Kalenderblatt
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2020: 5. Juni

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Juni 2020:

Kalenderblatt

23. Kalenderwoche, 157. Tag des Jahres

Noch 209 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Zwillinge

Namenstag: Bonifatius

HISTORISCHE DATEN

2019 - Bei der Parlamentswahl in Dänemark werden die Sozialdemokraten von Mette Frederiksen mit 25,9 Prozent stärkste Partei. Am 27. Juni löst Frederiksen den Liberalen Lars Rasmussen als Ministerpräsidentin ab.

2015 - Erstmals stirbt ein Deutscher im eigenen Land an den Folgen einer Mers-Erkrankung. Der 65-Jährige hatte sich im Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit dem Erreger Mers-CoV infiziert.

2005 - Die Schweiz will am Schengen-Abkommen der Europäischen Union über den freien Personenverkehr teilnehmen. Dafür stimmen 54,6 Prozent der Eidgenossen in einer Volksabstimmung.

2000 - Zum Abschluss eines dreitägigen Gipfeltreffens in Moskau hält der amerikanische Präsident Bill Clinton als erster US-Staatschef eine Rede vor den Abgeordneten des russischen Parlaments.

1998 - Volkswagen gewinnt den Kaufpoker mit BMW um den britischen Luxuswagenhersteller Rolls-Royce. Die Aktionäre des Mutterhauses Vickers stimmen mit der überwältigenden Mehrheit von 99 Prozent für das Angebot aus Wolfsburg.

1975 - Die Briten bestätigen in einer Volksabstimmung mit Zwei-Drittel-Mehrheit den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Gemeinschaft (EG). Konservative Tories, Labour und Liberale hatten dafür Wahlkampf gemacht.

1953 - Das Bundesvertriebenengesetz tritt in Kraft. Es soll die Eingliederung von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Bundesrepublik beschleunigen.

1947 - US-Außenminister George C. Marshall schlägt ein Wirtschaftsaufbauprogramm für Europa vor, in das auch Deutschland einbezogen werden soll (Marshallplan). Für den Plan erhält der Politiker 1953 den Friedensnobelpreis.

1945 - In Berlin übernehmen die alliierten Oberbefehlshaber Großbritanniens, Frankreichs, der USA und der Sowjetunion die Regierungsgewalt im besetzten Deutschland und teilen das Land in vier Besatzungszonen.

GEBURTSTAGE

1950 - Albrecht Beutelspacher (70), deutscher Mathematiker und Sachbuchautor (Bestseller «Wie man durch eine Postkarte steigt»)

1935 - Helmut Benthaus (85), deutscher Fußballspieler und -trainer, als Spieler mit dem 1. FC Köln deutscher Meister 1964 und als Trainer mit dem VfB Stuttgart 1984

1930 - Ursula Lehr (90), deutsche Politikerin, Gerontologin und Psychologin, Bundesfamilienministerin CDU 1988-1991, Gründungsdirektorin des Deutschen Zentrums für Alternsforschung (DZFA)

1925 - Boy Gobert, deutsch-österreichischer Schauspieler und Theaterleiter, Intendant des Hamburger Thalia-Theaters 1969-1980, gest. 1986

1920 - Kurt Edelhagen, deutscher Jazzmusiker und Bandleader, Gründer der Band Edelhagen-All-Stars, gest. 1982

TODESTAGE

1980 - Margret Dünser, österreichische Journalistin (ZDF-Sendung «V.I.P.-Schaukel» 1971-1980), geb. 1926

1945 - Bernhard Nocht, deutscher Mediziner, Pionier der Tropenmedizin, Gründungsdirektor des später nach ihm benannten «Instituts für Schiffs- und Tropenmedizin» 1900 in Hamburg, geb. 1857

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN