Klasse!-Projekt

„Niemand sollte Müll ins Meer werfen”

Die Klasse 4a der Grundschule Larrelt besuchte die Seehundstation in Norddeich.

Von Finja, Malin und Sonka

Norddeich/Emden. Anfang Februar war die Klasse 4a der Grundschule Larrelt im Rahmen ihres Sachunterrichts zum Thema „Ostfriesland“ in der Seehundstation Norddeich. Dort hörten die Schüler zunächst einen Vortrag über Seehunde und beobachteten die Fütterung. Danach waren sie „Versuchskaninchen“ für ein neues Projekt der Seehundstation zum Thema „Müll im Meer“, was angesichts des Containerunglücks zu Beginn des Jahres von aktueller Brisanz ist. Anschließend durfte die Klasse das Projekt bewerten und dann die interaktive Ausstellung ausprobieren. Hier berichten nun einige Schüler selbst von ihren Erlebnissen:

„Wir sind mit dem Zug von Emden nach Norddeich-Mole gefahren. Dann sind wir sehr lang über den Deich gelaufen. Das war ziemlich anstrengend. Bei der Seehundstation mussten wir noch etwas warten und haben auf dem Spielplatz gespielt. Um 10 Uhr sind wir reingegangen und wurden von zwei Mitarbeiterinnen empfangen. Dann sind wir in einen Raum gegangen. Die Leute von der Seehundstation haben uns alles über Seehunde und Müll im Meer erzählt. Die Heuler schreien wie Babys und zwei Seehunde können nicht mehr ausgewildert werden. Am Müll im Meer können die Tiere sterben. Niemand sollte mehr rücksichtslos Müll ins Meer werfen. Danach war die Fütterung und wir sind in den Shop gegangen. Wir haben teure Kuscheltiere und noch andere Sachen gekauft. Dann sind wir noch in der Seehundstation rumgelaufen und wieder mit dem Zug zurück nach Emden gefahren.”

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN