Handy am Steuer: Land will Polizeikontrollen verstärken

Mit diesem Vorgehen soll die Zahl der Unfalltoten gesenkt werden.

Handy am Steuer wird teuer: Die Polizei will mehr kontrollieren, um die Zahl der Unfalltoten zu reduzieren. Foto: Monika Skolimowsk

Hannover. Niedersachsen will mit verstärkten Polizeikontrollen gegen die Ablenkung durch Smartphones im Straßenverkehr vorgehen. „Der Kontrolldruck wird erhöht, darauf sollte sich jeder einstellen“, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch in Hannover bei der Vorlage der jährlichen Unfallstatistik.

Nach Angaben von Pistorius gehen Fachleute davon aus, dass mittlerweile etwa 10 bis 30 Prozent aller Unfälle auf Ablenkung durch mobile Geräte zurückzuführen sei. Genaue Daten gibt es noch nicht. Niedersachsen lässt als erstes Bundesland seit Anfang des Jahres in einer Studie die Rolle von Handys als Unfall-Auslöser untersuchen. Ergebnisse werden Anfang kommenden Jahres erwartet.

Nach Angaben des Innenministeriums lag die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2017 mit 407 Menschen so niedrig wie noch nie zuvor seit Einführung der Statistik. Das größte Risiko, im Straßenverkehr ums Leben zu kommen, besteht weiterhin auf Landstraßen: Hier kamen im vergangenen Jahr 261 Menschen ums Leben.

14.03.2018, 17:01 Uhr
EZintern-Ticker

Wir suchen Nachwuchs für die Redaktion

Zum 1. Oktober hat die Emder Zeitung...

EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury.

Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ...

Firmenblog-Ticker
Blockaden lösen: Klaus Schoo bringt Patienten wieder in Funktion.
Anzeige

„Uns geht es um das Ganze”

Christine Dirks und Klaus Schoo haben...

Haben in zehn Jahren viel erreicht: die Inhaber und Geschäftsführer Christof Zuber und Marcus Scholz.
Anzeige

Von Emden aus in die Welt

Weitere Firmenstandorte in den USA und...