Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, Kanzlerin Angela Merkel und Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, stehen zum Gruppenbild bereit: Beim gestrigen Sondergipfel wurde die Zerrissenheit der EU deutlich - vor allem in der Flüchtlingsfrage.

Merkel sticht in ein Wespennest

Beim EU-Sondergipfel legt die Kanzlerin mit ihrem Vorschlag zu den Finanzen eine Konfliktlinie offen.

Politiker setzen sich in den norddeutschen Bundesländern für den 31. Oktober als Feiertag ein. Foto: Sebastian Gollnow

Zusätzlicher Feiertag im Norden - das steht zur Debatte

Die SPD/CDU-Landesregierung in Niedersachsen favorisiert den evangelischen Reformationstag am 31. Oktober als neuen Feiertag, sie erarbeitet dafür einen Gesetzentwurf.

Endlich! Der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ist am Freitag nach mehr als einem Jahr in Gefangenschaft freigelassen worden. Foto: Karlheinz Schindler

Deniz Yücel ist frei

Nach mehr als einem Jahr in türkischer Gefangenschaft ist der "Welt"-Korrespondent am Freitag freigelassen worden.

Die SPD liegt der Umfrage nach nur noch 1,5 Prozentpunkte vor der AfD. Foto: Paul Zinken

SPD fällt auf 16,5 Prozent 

Auch CDU/CSU verlieren einen Punkt und liegen demnach bei 29,5 Prozent. Gemeinsam kommen CDU/CSU und SPD damit nur noch auf 46 Prozent.

Paukenschlag: SPD-Chef Martin Schulz lehnt das Außenminister-Amt ab.  Foto: Annegret Hilse

Schulz verzichtet auf Außenminister-Posten

Der Noch-SPD-Chef gab seine Entscheidung schriftlich bekannt.

Nach gut 24 Stunden zähen Ringens haben Union und SPD bei ihren Koalitionsverhandlungen am Mittwoch einen Durchbruch geschafft. Foto: dpa

Das Prinzip Gießkanne

Fast 50 Milliarden Euro zusätzlich will die geplante große Koalition verteilen - auch um die Bürger von einer Alternative zur AfD zu überzeugen. Ein Überblick, wer dabei besonders profitieren könnte.

Medienvertreter warten vor der CDU-Parteizentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus. Foto: dpa

Koalitionsvertrag steht - Schulz will Außenminister werden

CDU, CSU und SPD erziele einen Durchbruch bei der Verteilung der Ministerien

Die SPD hatte sich Ende 2013 vorgenommen, in der großen Koalition eine restriktive Genehmigungspraxis für Rüstungsexporte durchzusetzen - allen voran Vizekanzler Sigmar Gabriel, der drei Jahre lang als Wirtschaftsminister dafür zuständig war.

Deutlich mehr Rüstungsexporte unter großer Koalition

Die SPD hatte sich 2013 auf die Fahnen geschrieben, die deutschen Rüstungsexporte zu bremsen. Das Gegenteil ist passiert: 2015 bis 2017 waren die Jahre mit den bisher höchsten Exportzahlen.

In diesem Jahr soll Niedersachsen einen neuen Feiertag erhalten. Foto: Sebastian Gollnow

Weil: Gesetzentwurf zu neuem Feiertag schon Ende Februar möglich

Sowohl Weil als auch der CDU-Landesvorsitzende, Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, hatten in der Vergangenheit mehrfach den Reformationstag als neuen Feiertag in Niedersachsen vorgeschlagen.

Erstmals hat sich der neue Kultusminister Grant Hendrik Tonne zu einem Austausch mit den Bildungsverbänden in Niedersachsen getroffen. EZ-Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Kultusminister Tonne hält an Lehrerabordnungen fest

Tonne hofft, dass sich die Situation im Sommer normalisiert. Genaue Zahlen nannte der neue Kultusminister nicht.