Ostfriesland

Vorbereitungen zum Neubau der Friesenbrücke liegen im Zeitplan

Drei Jahre nach Zerstörung der Bahnbrücke wird die Umweltverträglichkeitsstudie erwartet. Außerdem wollen das Land und die Niederländer bald einen besseren Zugverkehr vereinbaren.

Bis 2024 soll die Friesenbrücke wieder befahrbar sein. Foto: Lars Klemmer

Weener. Erst im Morgengrauen wurde vor drei Jahren das Ausmaß des Unfalls deutlich: Die nächtliche Kollision eines Frachtschiffs mit der Friesenbrücke war so heftig, dass an eine einfache Reparatur der eingestürzten Bahnbrücke über die Ems nicht zu denken war. Nachdem es zunächst Verzögerungen wegen eines Tauziehens um Gestalt und Kosten des Neubaus gab, liegen die Vorbereitungen zum Wiederaufbau bis 2024 nach Versicherung von Bahn und Land nun im Zeitplan. Über die Brücke verläuft die regionale Bahnstrecke von Groningen Richtung Bremen. Wegen der Unterbrechung müssen Reisende unterwegs weiterhin auf einen Bus umsteigen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN