Ostfriesland

Stromleitung kommt auf jeden Fall

Das Raumordnungsverfahren für die geplante 380-kV-Freileitung zwischen der geplanten Konverterstation im Bereich Norden/Halbemond steht kurz vor der Eröffnung.

TenneT informierte am Donnerstag in Hinte. Foto: Meyer

Hinte. Das Raumordnungsverfahren für die geplante 380-kV-Freileitung zwischen der geplanten Konverterstation im Bereich Norden/Halbemond steht kurz vor der Eröffnung. Verfahrensbehörde ist der Landkreis Aurich.

Als Antragsteller tritt der Netzbetreiber TenneT auf, der am Donnerstag in der Gaststätte Feldkamp in Hinte die Bürger mit einem sogenannten Informationsmarkt über die konkreten Planungen informierte. Mehrere TenneT-Mitarbeiter standen dabei den zahlreichen Besuchern Rede und Antwort. Anschauungsunterricht boten viele Stellwände.

Dass die Konverterstation südlich von Halbemond/Norden und die dafür notwendige 380-kV-Freileitung zum Umspannwerk Emden-Ost gebaut werden müssen, steht für TenneT ohne Wenn und Aber fest. Die vom Landkreis Aurich geforderte Errichtung einer Konverterstation, zu der der Strom aus der Nordsee in Erdkabeln transportiert wird, in Ihlow bezeichnete eine TenneT-Mitarbeiterin als „technisch nicht zukunftsweisend“.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN