Ostfriesland

Regionalklinik statt Zentralklinik in Georgsheil

Die Stadt Emden und der Landkreis Aurich informierten am Freitagabend über einen neuen Vorschlag zur Zukunft der medizinischen Krankenhausversorgung in Emden, Aurich und Norden.

Informierten über das Klinik-Konzept: Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann, der Auricher Landrat Harm-Uwe Weber, Geschäftsfü

Ostfriesland. Statt einer Zentralklinik könnte in Georgsheil womöglich eine Regionalklinik entstehen. Das wurde am Freitagabend während einer Informationsveranstaltung der Stadt Emden und des Landkreises Aurich bekannt. Der Vorschlag sieht eine Regionalklinik in Georgsheil vor. Dabei will der Landkreis einen Neubau mit 560 Betten errichten, die Stadt Emden an ihrem Krankenhaus mit 250 Betten festhalten. Der Vorschlag zieht einen Verbund der drei Städte vor, weil Emden allein nicht überlebensfähig ist, hieß es.

Die Kosten belaufen sich nach erster Schätzung auf rund 248 Millionen Euro. Doch noch ist keine Entscheidung gefallen. Der Emder Rat berät voraussichtlich am 8. Mai über den neuen Vorschlag.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN