Ostfriesland

Letzte Seehund-Zählflüge an der Nordseeküste gestartet

Die letzten Seehund-Zählflüge an der deutschen Nordseeküste sind am Montag gestartet. Drei kleine Propellermaschinen waren unterwegs.

Die letzten Seehund-Zählflüge an der deutschen Nordseeküste sind am Montag gestartet.

Ostfriesland/Hannover. Die letzten Seehund-Zählflüge an der deutschen Nordseeküste sind am Montag gestartet. Drei kleine Propellermaschinen waren unterwegs. Erfahrene Beobachter erfassen die Bestände der Tiere, die bei Niedrigwasser auf Sandbänken liegen und gut aus der Luft zu erkennen sind.

Die Flugzeuge waren an insgesamt vier Terminen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein für die Inventur der Seehunde in die Luft gegangen. Die genauen Zahlen aus den verschiedenen Gebieten werden nun zusammengerechnet und sollen in wenigen Tagen vorliegen, sagte eine Sprecherin des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

2014 war vor der niedersächsischen Küste die Rekordzahl von 9343 Tieren gesichtet worden. Im gesamten Wattenmeer vor der deutschen, dänischen und niederländischen Küste leben rund 40 000 Seehunde. Dieser Bestand entspricht etwa der früheren Größe vor 100 Jahren, bevor die intensive Jagd auf Seehund begonnen hatte.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN