Seemine wurde erfolgreich gesprengt

Die Mine war vor einem Windpark treibend gefunden worden.

Diese mittlerweile gesprengte Seemine trieb vor dem Windpark Godewind 2 in der Nordsee. Foto: Bundespolizei

Horumersiel. Eine in der Nordsee treibend gefundene Seemine ist am frühen Mittwochabend gegen 17.20 Uhr erfolgreich gesprengt worden. Das gab das in Cuxhaven ansässige Havariekommando bekannt.

Die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Mine ist am Dienstagvormittag von einem Sicherungsfahrzeug im Randbereich des Windparks Godewind 2 entdeckt worden. Das Mehrzweckschiff „Mellum” hatte die Mine mit einem Schleppdraht zu einer Sandbank bei Horumersiel im Kreis Friesland gebracht. Dort wurde die Mine bei Niedrigwasser gezielt gesprengt. Eine Sprengung auf See war aufgrund der Wetterlage als zu gefährlich angesehen worden.

11.01.2017, 17:41 Uhr
EZintern-Ticker

Wir suchen Nachwuchs für die Redaktion

Zum 1. Oktober hat die Emder Zeitung...

EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury.

Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ...

Firmenblog-Ticker
Experte Albert Peters bei der Arbeit, denn die Nachfrage nach Abdichtungslösungen ist groß.  EZ-Bilder: OK/ Hein
Anzeige

Schluss mit feuchten Wänden & Co.

Auch um nasse Keller kümmert sich die...

Blockaden lösen: Klaus Schoo bringt Patienten wieder in Funktion.
Anzeige

„Uns geht es um das Ganze”

Christine Dirks und Klaus Schoo haben...