In Ostfriesland drohen Unwetter

Ab Donnerstagmittag ist in Ostfriesland mit schwerem Gewitter zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst warnt neben Starkregen auch vor Tornados.

In Ostfriesland könnten am Donnerstag schwere Gewitter auftreten. Symbol-Foto: Christoph Schmidt

Ostfriesland. Wegen des Tiefs Oriana besteht ab Donnerstagmittag in Ostfriesland erhöhte Unwettergefahr. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. "In Verbindung mit Gewittern kann lokal heftiger Starkregen bis zu 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit und Hagel um drei Zentimeter Korndurchmesser auftreten. Außerdem können laut Vorabinformation Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern auftreten, auch einzelne orkanartige schließt der DWD nicht aus.

„Wir rechnen damit, dass die Front relativ schnell durchzieht“, sagte DWD-Meteorologe Simon Trippler. Der Wind könne aber auch danach noch kräftig blasen, vor allem an der Nordsee. „Am Abend kann auch im Landesinneren die Jalousie noch rappeln“, sagte Trippler.

Im Nordwesten von Deutschland bestehe außerdem ein geringes Tornado-Potenzial. „Im Zusammenhang mit Gewittern und unterschiedlichen Winden in unterschiedlichen Höhen kann es zu Tornados kommen“, erklärte der Meteorologe.

09.08.2018, 11:03 Uhr
Über den Autor
Johannes Booken Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2012
Telefon: 04921-8900422