Etliche Fähren zu den Inseln fallen aus

Der erste Herbststurm erreicht die Nordseeküste. Der Deutsche Wetterdienst sagt bis zu sieben Meter hohe Wellen voraus.

Der Katamaran zwischen Emden und der Insel Borkum fährt am Mittwoch nicht, auch die frühe Überfahrt am Donnerstag um 7.15 Uhr wurde gestrichen. EZ-Archivfoto: Stefan Bergmann

Ostfriesland. Wegen erwarteter Orkanböen an der Nordseeküste in Niedersachsen fallen die ersten Fähren zu den ostfriesischen Inseln aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Mittwoch vor Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern.

Der Katamaran zwischen Emden und der Insel Borkum fährt am Mittwoch nicht, auch die frühe Überfahrt am Donnerstag um 7.15 Uhr wurde gestrichen. Die Schifffahrten nach Baltrum von Neßmersiel fallen nach derzeitiger Planung aber nicht aus.

Zwischen Wangerooge und Harlesiel fuhr am Morgen nur jeweils ein Schiff. „Alle anderen Fähren fallen aus“, teilte die Deutsche Bahn mit, die die Fährverbindung betreibt. „Wir werden so lange fahren, wie es möglich ist“, sagte eine Sprecherin der Reederei Norden-Frisia, die die Fährverbindungen nach Norderney und Juist betreibt. Ab Mittag könne es aber zu Ausfällen kommen.

13.09.2017, 12:08 Uhr