Emder Zeitung gewinnt europäische Design-Preise

196 Zeitungen bewarben sich beim 17. European Newspaper Award um die begehrten Preise. Die Titelseiten und die Sonderseiten der EZ wurden ausgezeichnet.

  • Mit diesen Seiten gewinnt die Emder Zeitung zwei europäische Preise für vorbildliches Zeitungsdesign. (1/4)
  • Diese Titelseite wurde ausgezeichnet. (2/4)
  • Diese Titelseite wurde ausgezeichnet. (3/4)
  • Diese Doppelseite wurde ausgezeichnet. (4/4)

Emden/Wien. Gleich zwei Auszeichnungen hat die Emder Zeitung beim aktuellen European Newspaper Award für ihr vorbildliches Zeitungsdesign erhalten. An dem europaweiten Wettbewerb haben sich 196 Zeitungen aus 26 Ländern beteiligt. Die Emder Zeitung erhält Preise in den Kategorien "Titelseite" und "Sonderseiten".

Große Themen verdienen eine besondere Gestaltung der Zeitung: Diese Leitlinie hat sich die Redaktion seit der Neugestaltung Anfang 2015 zu Eigen gemacht. Eine 16-köpfige international besetzte Jury hat zwei Titelseiten der Emder Zeitung ausgezeichnet. Sie waren beherrscht von nur einem großen Bild, von einem Zitat und einem kurzen Text. Sie wurden veröffentlicht nach dem Absturz des Germanwings-Airbus Ende März in den französischen Alpen und kurz nach Bekanntwerden des VW-Skandals im September. "Wir wollten die Botschaft auf der Titelseite auf das Wesentliche reduzieren. Das Wesentliche war in diesen Fällen je ein Zitat, das alles aussagt. Das zentrale Bild unterstützte diese Aussage optisch", so Chefredakteur Stefan Bergmann zum Konzept. Beide Titelseiten waren seinerzeit das Ergebnis einer intensiven Diskussion in der Redaktion. Letztlich habe man sich für diese Art der Gestaltung entschieden, die bei ähnlich bedeutsamen Ereignissen nun immer wieder gewählt wird.

 

Panorama-Seiten

 

Die zweite Auszeichnung vergibt die Jury an eine besonders eindrucksvolle Panorama-Seite vom Juli dieses Jahres. Die Kollegin Gaby Wolf hatte das neue Aquarium auf Borkum besucht, Fotograf Eric Hasseler hatte eindrucksvolle Fotos dazu gemacht. Es entstand eine Doppelseite in tiefblau, dominiert von den filigranen Strukturen einer Qualle. Mit dieser Gestaltung lag die Emder Zeitung offenbar ganz im Trend anderer europäischer Zeitungen: Eine eindrucksvolle Optik bringt Themen den Lesern nahe und reizt zum Lesen. Die Seite über das Aquarium ist Teil der Panorama-Serie der Emder Zeitung. Jeweils samstags wird ein Thema über zwei Seiten aufbereitet, getragen von Fotos, die Lust aufs Lesen der oft langen und inhaltlich starken Texte machen.

 

"Auf dem richtigen Weg"

 

"Die Auszeichnungen zeigen, dass wir in und für Emden mit unserer Zeitung auf dem richtigen Weg sind. Das neue Layout, das wir uns Anfang 2015 gegeben haben, war dringend nötig. Und seit der Auszeichnung können die Emder sicher sein, dass ihre Heimatzeitung bei der Gestaltung sich vor anderen europäischen Zeitungen nicht verstecken muss", so Bergmann.

Die Preise werden Anfang Mai beim internationalen Zeitungs-Kongress in Wien übergeben. Organisator des Wettbewerbes ist der Zeitungsdesigner Norbert Küpper.

27.11.2015, 12:53 Uhr
Über den Autor
Stefan Bergmann Chefredakteur bei der EZ seit: 2014