Borkum will mehr junge Gäste

Ein Drittel aller Gäste wünscht sich mehr Unterhaltung: mehr Freizeitmöglichkeiten, mehr Kultur und mehr Aktionen vor allem für junge Menschen.

Die Insel Borkum will mehr junge Gäste anlocken. Foto: Krämer

Borkum. Die Insel Borkum will verstärkt Angebote für junge Menschen schaffen. Um herauszufinden, was die aber wirklich wollen, haben die Borkumer Wirtschaftsbetriebe jetzt 1400 Gäste und 1000 Insulaner befragen lassen. Das Ergebnis: Viele sind zufrieden, doch fast einem Drittel aller Gäste fehlt etwas auf der Insel. Und das sind vor allem mehr Freizeitmöglichkeiten, mehr Kultur und mehr Aktionen auch für junge Menschen.

Die beiden großen Inseln vor Ostfrieslands Küste haben sich bisher klar positioniert: Borkum für die Älteren, die Naturliebhaber, die Familien mit Kindern, die es ruhig wollen. Norderney für die jungen, die Party-Gäste, den Kegelverein und die Schicki-Micki-Szene. Doch Borkum möchte diese Einordnung nicht länger tatenlos hinnehmen. „Wir wollen versuchen, mehr junge Leute anzusprechen, ohne jedoch unsere Stammgäste zu verärgern”, sagt Borkums Bürgermeister Georg Lübben.

05.06.2015, 05:00 Uhr
Über den Autor
Stefan Bergmann Chefredakteur bei der EZ seit: 2014