Landkreis Wittmund
Kriminalität in Ostfriesland

Polizei ermittelt wegen Drogenkriminalität in zwei Landkreisen

In Wittmund durchsuchten Einsatzkräfte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich zwei Wohnungen im Ortsteil Willen. Doch das war nicht der einzige Einsatz.

Wittmund/Jever. Bei Ermittlungen wegen Drogenkriminalität haben Polizeibehörden und Staatsanwaltschaften in den Landkreisen Wittmund und Friesland am Dienstag mehrere Wohnungen durchsucht. In Wittmund durchsuchten Einsatzkräfte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich zwei Wohnungen im Ortsteil Willen. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 41-Jährigen und eine 35 Jahre alte Frau. Dabei wurden unter anderem das Spezialeinsatzkommando Niedersachsen und mehrere Einheiten der Bereitschaftspolizei eingesetzt, wie die Polizei in Aurich mitteilte. Es seien mehrere Datenträger gefunden und beschlagnahmt worden.

In Wangerland (Kreis Friesland) wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Wohnung eines 23-Jährigen wegen des Verdachts des Drogenhandels durchsucht. Ihm wird auch das Führen und Benutzen von Waffen ohne Waffenschein vorgeworfen. Bei der Razzia fanden die Beamten demnach sechs Einhandmesser, ein Smartphone, einen Baseballschläger, zwei Soft-Air-Gewehre, eine Soft-Air-Pistole sowie zwei Gramm Marihuana.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN