Landkreis Wittmund
Ostfriesische Insel

Passagiere sitzen sieben Stunden auf Fähre fest

Das Schiff hatte sich am Montag im Schlick festgefahren.

Spiekeroog. Auf einer im Schlick steckengebliebenen Fähre vor der Nordseeinsel Spiekeroog haben knapp 140 Passagiere rund sieben Stunden lang festgesessen. Das teilte die Nordseebad Spiekeroog am Dienstag mit. Erst mit der Flut kam das Schiff, das sich kurz nach dem Start festgefahren hatte, wieder frei und steuerte sein Ziel Neuharlingersiel auf dem Festland an. Die Passagiere wurden während der Wartezeit am Montag mit Getränken und Essen versorgt. Der Betrieb laufe ohne Einschränkungen weiter, hieß es. Schiffe fahren den Angaben zufolge aktuell um die betroffene Stelle herum.

Laut Unternehmen ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt für die Bundeswasserstraße zuständig. Die Mitarbeiter spülen oder baggern Untiefen demnach in regelmäßigen Abständen weg.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN