Landkreis Leer
Aus dem Gericht

Prozessauftakt gegen ehemaligen Chefarzt geplant

Die Verhandlungen gegen den ehemaligen Leiter für Wirbelsäulenchirugie im Klinikum Leer beginnen im November vor dem Auricher Landgericht.

Aurich/Leer. Der Prozess gegen einen ehemaligen Facharzt für Neurochirugie im Klinikum in Leer beginnt am 5. November vor dem Landgericht in Aurich. Der Mediziner muss sich in 46 Fällen von Vorteilsannahme sowie in 28 Fällen von schwerwiegender Bestechlichkeit verantworten. Einer weiteren Angeklagten wift die Staatsanwaltschaft schwere Bestechung in 15 Fällen vor. 

Der Angeklagte soll zwischen 2011 und 2015 als Leiter für Wirbelsäulenchirugie Provisionen von einer Vertriebsgesellschaft für Medizinprodukte erhalten haben. Dem ehemaligen Arzt wird weiter vorgeworfen, Wirbelsäulenimplantate eines anderen Unternehmens bevorzugt und dafür Zahlungen erhalten zu haben.

Für das Verfahren in Aurich wurden zwei Anklagen der Staatsanwaltschaft Osnabrück miteinander verbunden. Insgesamt sind sechs Verhandlungstermine unter Vorsitz von Richter Henning Deeken geplant. Neben dem Verfahren vor dem Landgericht muss sich der Angeklagte auch in einem seperaten Prozess wegen mehrfacher Körperverletzung an Patienten vor dem Amtsgericht Leer verantworten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN