Landkreis Leer
Mehrere Fälle im Landkreis Leer

Lokal nach Corona-Infektionen im Kreis Leer geschlossen

Nach einem Treffen im Lokal „Alte Scheune“ in Moormerland wird bei dem Wirt und Gästen das Coronavirus nachgewiesen. Nach dem Corona-Ausbruch sucht der Landkreis weiter nach den Ursachen.

Leer. Nach zahlreichen Infektionen mit dem Coronavirus nach der Wiedereröffnung eines Restaurants im Kreis Leer bleibt das Lokal vorerst geschlossen. Entsprechende Medienberichte bestätigte am Freitag der Anwalt des Wirts. Einem Bericht der „Ostfriesenzeitung“ zufolge will der Wirt den Betrieb nicht mehr alleine weiterführen, sondern innerhalb einer Gesellschaft, die gerade gegründet werde. Sobald diese notariell beurkundet sei, werde in deren Namen eine neue Genehmigung beantragt. Er rechne damit, dass das Lokal mit der Gesellschaft als Betreiber wieder öffnen werde.

Die Gemeinde hatte der Zeitung zufolge dem Koch und Betreiber die Genehmigung für den Betrieb zunächst „unter Vorbehalt“ erteilt. Der Wirt sollte allerdings noch Unterlagen wie Führungszeugnis und Gewerberegisterauszug nachreichen. Nachdem die Unterlagen vollständig vorlagen, wollte die Behörde die Genehmigung zurückziehen. Dazu war es nach Informationen der Zeitung aber nicht mehr gekommen, weil das Restaurant bereits geschlossen war und der Wirt selber den Betrieb am 25. Mai abgemeldet hatte.

Mehrere Dutzend Menschen hatten sich im Zusammenhang mit einer Veranstaltung zur Eröffnung der Gaststätte in Moormerland mit dem neuen Coronavirus infiziert. Der Betreiber betonte stets, es seien alle Schutzmaßnahmen eingehalten worden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN