Landkreis Leer
Warnstreik geht in die nächste Runde

Leeraner Brücke nicht passierbar

Aufgrund eines Warnstreiks wird die Jann-Berhaus-Brücke zwischen 6 und 23 Uhr hochgeklappt.

Leer. Der Warnstreik im öffentlichen Dienst hat schon am

frühen Morgen in Niedersachsen zu Verkehrsbehinderungen geführt. In

Leer blieb die zentrale Brücke über die Ems hochgeklappt, weil

Brückenwärter sich an den Arbeitsniederlegungen beteiligen. Während

die rund 9000 Autofahrer, die die Brücke täglich passieren, über den

benachbarten Emstunnel der A31 ausweichen können, ist die Lage für

hunderte Radfahrer und Fußgänger deutlich schwieriger. Für sie gebe

es keine vernünftigen Alternativen, sagte Frank Buchholz von der

Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich am Mittwochfrüh.

Auch in Göttingen und Hannover werden die Warnstreiks im Laufe des

Tages fortgesetzt, dort sind unter anderem die Unikliniken betroffen.

Die Versorgung der stationären Patienten sei aber gewährleistet, hieß

es. In Bremen wird am Mittag der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft

Verdi, Frank Bsirske, bei einer Kundgebung reden.

Mit ihrem Warnstreik wollen die Landesbeschäftigten eine bessere

Bezahlung erreichen. Sie fordern ein Lohnplus von sechs Prozent,

mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. Die nächste Verhandlungsrunde

beginnt am Donnerstag in Potsdam.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN