Landkreis Leer
Coronakrise

Kassiererinnen werden durch Folie geschützt

Ein Familienbetrieb in Leer setzt die Idee mit Hilfe eines Segelmachers schnell um.

Von Frank Loger

Leer. In Zeiten der Corona–Krise wird beim Gesundheitsschutz auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen gegriffen: So machten sich am Wochenende die Inhaber des Groß- und Einzelhandels Haka aus Leer angesichts des Virus Gedanken über einen guten Schutz für die Mitarbeiter an den Kassen. Sie kamen zu dem Entschluss, eine Art Scheibe aufzuhängen, um so einen Kontakt zwischen den Kunden und den Angestellten zu verhindern.

„Wir haben eine Idee entwickelt und am Montagmorgen einen befreundeten Segelmacher angerufen, der für uns die Idee umgesetzt hat“, erklärte Dennis Haken, Geschäftsführer von Haka. „Er kam schnell auf einen Lösungsansatz, in dem man eine leichte farblose Folie nimmt, diese an der Decke installiert und zwischen den Kassen und dem Kunden spannt.“

Das Video zum Artikel:

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN