Landkreis Leer
Unfall bei Remels

Brennendes Auto auf der A 28: Dreiste Frau widersetzt sich Polizei

Die Motorradfahrerin wollte die Rettungsgasse ausnutzen. Als Polizisten eingriffen, verhielt sie sich aggressiv.

Remels. Zu einem Unfall und einer Widerstandshandlung gegen Polizisten ist es am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Leer kurz hinter der Anschlusstelle Apen/Remels gekommen.

Nachdem ein Wagen auf der Autobahn in Brand geriet, wurde der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Apen/Remels und Filsum gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer, die auf die Gefahrenstelle zugefahren waren, bildeten vorschriftsmäßig eine Rettungsgasse, so die Polizei.  Eine 56-jährige Motorradfahrerin wollte die Situation ausnutzen und fuhr durch die Rettungsgasse bis an die Gefahrenstelle heran.

Ein Beamter sprach die Frau auf ihr verkehrswidriges Verhalten an. Die Westerstederin nahm den Vorwurf jedoch nicht zur Kenntnis. Stattdessen rollte sie mit ihrem Fahrzeug vor und beabsichtigte, an den Polizisten vorbeizufahren. Erst durch das Abziehen des Zündschlüssels konnte eine Weiterfahrt unterbunden werden. Daraufhin widersetzte sich die Frau den Beamten und spuckte in die Richtung eines Polizisten.

Die Motorradfahrerin wurde zunächst in Gewahrsam genommen und dann zur Dienststelle gebracht. Dort stellte sich heraus, dass die 56-Jährige keinen Führerschein besaß. Während der polizeilichen Maßnahmen zeigte sich die 56-Jährige psychisch auffällig, so dass die Polizei den Landkreis informierte. Die Westerstederin wurde daraufhin in eine Einrichtung gebracht. Gegen sie wird nun ermittelt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN