Landkreis Aurich
25 Termine in 2020

Zwischen gestrickten Socken und Kunstwerken aus Sand

Den Norddeicher Kunst- und Handwerkermarkt gibt es schon seit 20 Jahren.

Von Nicole Frischlich

Norddeich. 13 Aussteller haben am Sonntag zahlreiche Besucher zum Kunst- und Handwerkermarkt in die Dr. Becker Klinik nach Norddeich gelockt. Organisatorin Roswitha Krahforst aus Hage, selbst Ausstellerin, kündigte 25 Termine in diesem Jahr an. Sie stellt Schmuck her und ist seit 2012 dabei, sagte sie im Gespräch mit dem Heimatblatt. Den Markt gebe es schon seit 20 Jahren, geändert habe sich über die Jahre lediglich einmal die Örtlichkeit.

Die Idee zu dem Kunst- und Handwerkermarkt hatten zwei Mitarbeiterinnen der Reha-Klinik. Der Markt habe sich zu einer festen Veranstaltung etablieren können, bei der maximal 22 Anbieter ihr Angebot präsentieren. Die meisten der Anbieter stammen aus dem Hobbybereich. „Aber ein oder zwei Gewerbliche sind auch meist dabei“, erklärte Krahforst. Mit bunten Luftballons werden die Spaziergänger herangelockt, so die Erfahrung der Aussteller. „Wir haben immer andere Besucher”, betonte sie. Teilweise seien dies Patienten aus der Dr. Becker Klinik, aber auch Urlauber oder Camper vom nahen Campingplatz. „Gerade das ständig wechselnde Publikum finde ich unglaublich spannend“, sagte die Schmuckherstellerin.

Direkt daneben stellte Anneliese Reck aus Moordorf aus, die Strickwaren anbot. „Ich stricke für mein Leben gerne“, sagte sie. Bei ihr am Stand konnte sich jeder mit bunten Socken eindecken, in allen Größen und Farben. „Manchmal erhalte ich kleine Aufträge und muss sie sogar verschicken“, verriet die Moordorferin, die bei jedem Kunst- und Handwerkermarkt dabei ist. Nur einmal habe sie bisher wegen einer wichtigen Familienangelegenheit fehlen müssen, schmunzelte Reck. „Wir kennen uns alle gut“, verriet die 59-Jährige.

Bei Hendrik Baumann dreht sich indessen alles um Sand und Glas. Der Sandkünstler aus Moormerland zeigte am Stand seine filigrane Kunst. Und er malt mit Sand. Die Bilder und Motive, die er dann mit einem Glas umschließt, zieren nach der Fertigstellung unter anderem Teelichthalter, Bilder oder auch Halsketten. Schon vor fast zehn Jahren sei er damit angefangen, verriet Baumann, der Küstenmotive malt. Er benutzt dazu fluoreszierenden Sand, damit das Kunstobjekt im Dunkeln noch herrlich leuchtet.

Und wer kein Faible für Socken oder Glaskunst hat, konnte auch mit Wurstwaren, Honig, gemalten Bilder, Dekorationsartikeln und Schmuck auf seine Kosten kommen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN