Landkreis Aurich

„Zwergennest” öffnet sich für alle Generationen

Der Kindergarten Riepe wird sich ab Herbst nach und nach zum Familienzentrum entwickeln.

Von EZ-Redakteurin

JANINE SCHALLER

Tel. 0 49 21 / 89 00 415

Riepe. Musikunterricht, Erste-Hilfe-Kurse oder Fachvorträge - die Bandbreite an Veranstaltungen, die künftig außerhalb der öffnungszeiten des Riepster Kindergartens „Zwergennest” stattfinden können, ist groß. Die Einrichtung wird ab Herbst nach und nach zum Familienzentrum ausgebaut.

„Die Möglichkeiten sind groß. Die Veranstaltungen müssen nicht unbedingt etwas mit dem Kindergarten zu tun haben, sondern sollen alle Generationen ansprechen”, sagte Kindergartenleiterin Petra Hinrichs gegenüber der Emder Zeitung. ###STOP### Unterstützt wird die öffnung des Kindergartens für die Bürger von der Gemeinde Ihlow. „Das Gebäude ist ja nachmittags größtenteils ungenutzt”, sagte Bürgermeister Johann Börgmann diese Woche in einem Pressegespräch.

Ob Organisationen oder Privatleute - wer das „Zwergennest” nutzen möchte, kann sich an die Kindergartenleitung wenden. „Unser Ziel ist es, dass das Haus von 7.30 bis 18 Uhr belebt ist”, sagte Petra Hinrichs. Nach Rücksprache seien aber auch Abendveranstaltungen oder eine öffnung am Wochenende möglich. „Zum Beispiel müssen Riepster immer nach Aurich oder Emden fahren, wenn sie einen Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein machen wollen. So ein Kurs könnte auch bei uns im Haus angeboten werden.”

Auch für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre soll es nach den Herbstferien mehr Angebote geben. „Unser Ziel sind Kinder, die in keinem Verein sind und noch zu jung fürs Jugendzentrum”, sagte Petra Hinrichs. Dafür arbeite der Kindergarten mit der Grundschule zusammen. „Für Kinder, zwischen Kindergarten und 14 Jahre gibt es einen Leerlauf im Angebot

Bereits seit Beginn der neuen Kindergarten-Saison bietet das „Zwergennest” erweiterte öffnungszeiten an. An zwei Tagen können bis zu 20 Kinder bis 16 Uhr betreut werden. Insgesamt besuchen zurzeit 85 Kinder aus Riepe, Ochtelbur und dem Riepster Hammrich die Einrichtung. Ziel der Gemeinde ist es, langfristig täglich eine Ganztagsbetreuung anzubieten. Börgmann: „Die beiden Nachmittage sind ein Schritt in diese Richtung, aber wir sind in dieser Hinsicht noch sehr ländlich strukturiert.”

Große Flexibilität

Diese Erfahrung macht auch Kindergartenleiterin Petra Hinrichs. „Es dauert etwas, bis das neue Angebot angenommen wird.” Zurzeit verbringen zehn Kinder die beiden Nachmittage im „Zwergennest”. Hinrichs ist aber überzeugt davon, dass die Ganztagsbetreuung immer mehr angenommen wird. „Manchmal muss vielleicht auch erst noch mit dem Arbeitgeber verhandelt werden.” Man wolle größtmögliche Flexibilität zeigen.

E Wer Kurse, Vorlesungen oder ähnliche Veranstaltungen im Kindergarten „Zwergennest” in Riepe anbieten möchte, kann sich bei Kindergartenleiterin Petra Hinrichs unter Tel. 0 49 28 / 16 69 melden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

Anzeige