Landkreis Aurich
Interview

„Wir müssen eng mit Emden kooperieren”

Aurichs künftiger Landrat Olaf Meinen sprach mit der Emder Zeitung über die wichtigsten Themen seiner neuen Aufgabe.

Von Peter Saathoff

Emder Zeitung: Herr Meinen, was machen Sie am 1. November? Wie sieht der erste Arbeitstag eines neuen Landrats aus?

Olaf Meinen: Ich werde morgens ins Büro fahren, meine Sekretärin begrüßen und mit den engsten Mitarbeitern das Gespräch suchen. Dann steht noch ein Rundgang durchs Haus auf dem Programm, um mich vorzustellen. Abends und am Wochenende habe ich Termine.

Sie werden also weiterhin viele repräsentative Aufgaben übernehmen? Im Wahlkampf waren Sie gefühlt überall.

Überall war ich nicht. Auf Juist bin ich zumindest nicht gewesen. Aber ansonsten habe ich viele Gemeinden besucht, um mit den Menschen zu sprechen. Und das will ich auch weiterhin tun, soweit das als Landrat eben geht.

Es stehen einige wichtige Themen an, in die Sie sich einarbeiten müssen.

Das ist so. Vieles habe ich zwar in den vergangenen 13 Jahren als Bürgermeister der Gemeinde Großefehn bereits mitbekommen. Außerdem war ich seit 2006 Mitglied des Vorstands beim Städte- und Gemeindebund und habe da viel mit dem Kreis zu tun gehabt. Aber es gibt natürlich eine Menge Themen, in die ich mich einarbeiten muss.

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Emder Zeitung vom 24. Oktober sowie in der ePaper-Ausgabe für 1,09 Euro bei Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN