Landkreis Aurich
Glaube in Zeiten von Corona

„Wir halten zusammen“

Die Kirchen kümmern sich in Corona-Krise um die Menschen in der Region.

Wiesmoor. Die Wiesmoorer Aktion „Wir halten zusammen“ der evangelisch-lutherischen Friedenskirchengemeinde ist am Donnerstag angelaufen. Das teilte Pastor i.R. Armin Reitz angesichts der aktuellen Corona-Krise mit. Um Besucher und Mitarbeiter der Kirchen zu schützen und die rasante Ausbreitung des Virus zu verhindern, ist alles geschlossen, Gottesdienste, Andachten und Konzerte sind abgesagt. Selbst die Besuchsdienste und die Tafeln dürften ihren ehrenamtlichen Dienst in Rücksicht auf die Gesundheit der Mitarbeiter und der Besuchten und Betroffenen nicht mehr wahrnehmen, so Reitz.

Die Pfarrämter, die Diakonie und die Hospizgruppe seien jedoch jederzeit über das Telefon erreichbar. Und die Pastoren machen natürlich in seelsorgerlichen Notfällen auch Besuche, wenn auch mit allen erforderlichen Schutzmaßnahmen. Darüber hinaus wurde in Wiesmoor die Aktion „Kirche Zuhause“ ins Leben gerufen. Deren Ziel ist es unter anderem, dass der Kontakt der Gemeindemitglieder zueinander nicht abreißt, selbst wenn man sich nicht regelmäßig sehen könne. „Denn wir haben andere und vielfältige Möglichkeiten, uns umein­ander zu kümmern“, so die langjährige Kirchenvorsteherin Brunhilde Ringhoff. „Seien Sie achtsam! Greifen Sie zum Telefonhörer und rufen Sie an und hören einfach zu, schreiben Sie ein Kärtchen, schreiben Sie einen Brief. Fragen Sie, ob Sie helfen können, einen Weg erledigen können, kochen Sie einfach eine Portion Hühnersuppe mehr und stellen Sie diese der Nachbarin oder dem Nachbarn an die Türe …“

Zudem haben sich einige Ehrenamtliche aus der Gemeinde Gedanken über Anregungen und Regeln gemacht, damit die Corona-Krise nicht nur gut überstanden wird, sondern zuhause auch persönlich gewinnbringend gestaltet werden kann. „Wenn durch diesen Virus viel Selbstverständliches nicht mehr selbstverständlich ist“, so Reitz, „sollten wir Besonnenheit bewahren.“ Die Empfehlungen lauten unter anderem:   Sich nicht durch Fake News (Falschmeldungen) oder Verschwörungstheorien verrückt machen lassen.   Sich peinlich genau an die Empfehlungen der Regierungen und den Anordnungen des Landkreises Aurich halten: zum Beispiel Zuhause zu bleiben, Abstand zu halten, Hände zu waschen usw.

  Vernünftig handeln und keine Hamsterkäufe machen.

  Einfach mal ein Buch lesen - oder in der Bibel blättern.

  Die Kirchen sind zwar geschlossen, aber geläutet wird zu den üblichen Zeiten: Wenn also irgendwo eine Kirchturmglocke oder eine Friedhofsglocke geläutet wird, kann man innehalten, die Hände falten und ein Vaterunser oder ein Stilles Gebet sprechen.

 Das Telefonbuch oder die Geburtstagsliste aus dem Gemeindebrief nehmen und anrufen: „ Halten Sie täglich mit ungefähr zehn Menschen in Ihrer Nachbarschaft telefonisch oder brieflich Kontakt. Erkundigen Sie sich nach dem Befinden Ihrer Nachbarn, bieten Sie – wenn nötig – Hilfe zum Einkaufen an.“   Wer Zugang zum Internet hat, kann sich auf der Homepage der Landeskirche unter www.landeskirche-hannovers.de informieren. Im Fernsehen, Radio oder Internet werden Gottesdienste übertragen. Andachten zum Nachlesen gibt es zum Beispiel unter hier oder hier.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN