Landkreis Aurich
Wolf steht im Verdacht

Untersuchung zu gerissenem Pony läuft

Das Wolfsbüro des NLWKN untersucht bei einem Fall in Leezdorf, ob das Tier von einem Wolf gerissen wurde.

Leezdorf. Ein Shetland-Pony soll in Leezdorf von einem Wolf getötet worden sein. Bislang gibt es aber noch keine offizielle Bestätigung.

Gemeldet wurde der Vorfall bereits am 22. März, wie eine Online-Karte des Niedersächsischen Umweltministeriums zeigt. Dort ist auch ersichtlich, dass es der bislang einzige Fall in Ostfriesland ist. Am 22. März war auch die Auricher Wolfsberaterin Maike Willers vor Ort. Normalerweise würde sie den Kadaver untersuchen und eine DNA-Probe entnehmen. Dies war im Leezdorfer Fall allerdings nicht mehr möglich, da der Kadaver bereits entsorgt worden ist, so Willers.

Der Angreifer soll das Pony an der Kehle tot gebissen haben. Ein Zahn, der von einem Wolf stammen soll, wurde zur Untersuchung eingereicht. Da der Zahn aber nicht von der Wolfsberaterin selbst entnommen worden ist, ist seine Herkunft nicht sicher.

Wann die Untersuchungsergebnisse vorliegen werden, ist noch unklar. Auch andere Tiere, wie ein Hund, kommen in Frage. "Zurzeit steht noch nichts fest", so Willers.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

Anzeige