Landkreis Aurich

Toter trieb vor Norderney im Wasser

Zur genauen Todesursache machte die Polizei noch keine Angaben. Doch das war nicht der einzige Fall: Auch auf Juist musste am Dienstag der Rettungsdienst ausrücken.

Norderney. Ein leblos im Wasser vor Norderney treibender Mann konnte nicht wiederbelebt werden. Zur genauen Todesursache des 44 Jahre alten Urlaubers machte die Polizei am Dienstag keine Angaben. Die Ermittlungen dauerten an. Hinweise auf ein Fremdverschulden lagen demnach zunächst aber nicht vor. Strandbesucher hatten den Mann aus Hessen bemerkt, aus dem Wasser gezogen und die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt konnte am Montag nur noch den Tod feststellen.

Auf Juist konnten am Dienstag dagegen vier Urlauber aus dem Wasser gerettet werden. Sie waren der Polizei zufolge mit einer Welle in die Nordsee getragen und durch die Strömung abgetrieben worden. Andere Badegäste und die Rettungsschwimmer seien durch Hilferufe auf sie aufmerksam geworden. Drei der Abgetriebenen seien an den Strand gebracht und vermutlich leicht verletzt mit einem Rettungshubschrauber in Kliniken aufs Festland geflogen worden. Eine vierte Person hatte sich demnach eigenständig gerettet und blieb unverletzt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN