Landkreis Aurich
CDU-Politikerin über Kriminalität und Tourismus

Sichere Tourismus-Orte sind ein Standortvorteil

Am Montagabend sprach die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza beim 17. Ostfriesischen Frühjahrsempfang des Gastgewerbes in Middels vor 220 Menschen.

Von Henning Wieting

Middels. „Was soll ich denn sagen als niedersächsische Justizministerin auf einem Empfang des Hotel- und Gaststättengewerbes?“ Das fragte sich Barbara Havliza vor ihrem Auftritt am Montagabend in Middels anlässlich des 16. Ostfriesischen Frühjahrsempfangs des Gastgewerbes. Aber dann legte die CDU-Politikerin vor den 220 Gästen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Kommunal- und Landespolitikern und Gästen los. „Null Toleranz gegenüber Tabu-Brüchen und Stammtisch-Parolen.“ Die Frau, die seit dem 22. November 2017 als oberste Chefin die dritte Säule des Rechtsstaats im Land Niedersachsen verkörpert, ist ein Mensch nach dem Motto: Wehret den Anfängen. Bis zu ihrem Eintritt in die niedersächsische Landespolitik war die zweifache Mutter Richterin am Oberlandesgericht in Düsseldorf. „Das gesellschaftliche Klima verschärft sich“, stellt sie fest: „Drohungen, Beleidigungen und persönliche Anfeindungen gegen Polizei, Staatsanwälte und Richter stehen auf der Tagesordnung“, zeichnete sie ein düsteres Bild aufgrund ihres Erfahrungsschatzes. Zuspitzungen und Tabu-Brüche seien Phänomene des gesellschaftlichen Wandels. Dem gehe es auch durch Zivilcourage das Handwerk zu legen.

Um die Verhältnisse in Niedersachsen darzulegen, wiederholte Havliza vor mehr als 220 Dehoga-Besuchern in der Alten Schmiede die frischen Zahlen aus der gerade veröffentlichten Kriminalitätsstatistik. „Ein sicheres Umfeld ist ein Standortvorteil“, sagte sie mit Blick auf Ostfriesland und der näheren Umgebung. Das gilt insbesondere für den Tourismus und somit für das Hotel- und Gaststättengewerbe, das die Gäste beherbergt und bewirtet. Die Polizei in Niedersachsen sei mit dem Nachbarland Niederlande und dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, wo Havlica gebürtig herkommt, gut vernetzt: „Wir können nicht an Bundes- oder Landesgrenzen halt machen, damit uns die organisierte Kriminalität auslacht.“ Straftaten wie Geldautomatensprengungen, Planenschlitzerdiebstahl an Lkw oder der immer mehr auftauchende Enkeltrick ist ein meanderförmges Phänomen.“ Und so sei es wichtig, „dass es hier in Ostfriesland praktisch keine Raubüberfalle gibt“. Für 42 Prozent einer Befragung sei Sicherheit im Urlaubsort ein Entscheidungskriterium. Noch vor dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Sicherheit, also etwas, womit Länder im Süden Europas nicht so mit wuchern können. Und wenn dann auch noch die Gastronomie im gewählten Urlaubsdomizil stimme, komme der Gast mit Sicherheit wieder.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN