Landkreis Aurich
Aufruf

Schutzausstattung: Landkreis hofft auf Angebote von Firmen

Die Verwaltung kauft Artikel zu angemessenen Konditionen an

Aurich. Die Beschaffung von Schutzausstattungen für Ärzte, Rettungsdienst, Pflegekräfte und andere Beschäftigte im Gesundheitsbereich wird auch im Landkreis Aurich zunehmend zum Problem. „Die Sachen sind auf dem Markt derzeit kaum zu kriegen“, macht Landrat Olaf Meinen deutlich. Zwar konnte aktuell eine größere Menge an Schutzmasken geordert werden, grundsätzlich habe aber auch der Krisenstab des Landkreises erhebliche Schwierigkeiten, an Nachschub zu kommen.

Daher ruft Landrat Meinen alle Privatpersonen und Firmen, die über größere Lagerbestände an Hygieneartikeln und Schutzausrüstungen verfügen, dazu auf, sich möglichst zeitnah bei der Kreisverwaltung zu melden. Der Landkreis würde geeignete Materialien dann „zu angemessenen Konditionen“ kaufen. So hatte beispielsweise ein Auricher Kaufmann dem Landkreis größere Mengen an Handdesinfektionsmittel zu einem fairen Preis angeboten. „Über diese Unterstützung habe ich mich sehr gefreut“, betont Meinen.

Benötigt werden Mundschutze und Masken, Schutzanzüge, Schutzbrillen, Handschuhe usw. Der Landkreis verteilt das Material dann nach einer Prioritätenliste an medizinische und Pflege-Einrichtungen.

Wer über entsprechende Utensilien verfügt und diese dem Landkreis anbieten möchte, kann sich unter der eigens eingerichteten Mail-Adresse corona-spenden@landkreis-aurich.de melden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN