Landkreis Aurich
Freizeit

Schausteller sind wütend und enttäuscht

Die ostfriesischen Schausteller zeigen sich schockiert über das verlängerte Veranstaltungsverbot bis Ende Oktober.

Von Kornelia Sojka

Ostfriesland. Der Beschluss von Bund und Ländern, das Verbot von Großveranstaltungen von Ende August auf Ende Oktober zu verlängern, schockiert die ostfriesischen Schausteller. „Es ist ganz bitter für uns“, sagte gestern der stellvertretende Vorsitzende des ostfriesischen Schaustellervereins, Klaus Alberts (64). Die Schaustellerkollegen hatten alle gehofft, wenigstens im Herbst noch auf Tour gehen zu können. Mit dem Beschluss fallen weiterhin Volks-, Straßen- und Schützenfeste aus. Während Freizeitparks wieder öffnen dürfen, bleibt den Schaustellern die Möglichkeit von Einnahmen verwehrt. Das komme einem Berufsverbot gleich, sagt Alberts. Gegen das verlängerte Veranstaltungsverbot bereitet der Deutsche Schaustellerbund eine Klage im Eilverfahren wegen Ungleichbehandlung vor. 

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 19. Juni sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN