Landkreis Aurich
Marema zieht Fazit

Risiko bremst Open-Air-Aktivitäten aus

2019 wird es kein Open Air in Aurich geben. Die Veranstaltungsagentur MA RE MA sieht eine Neuauflage kritisch. Dennoch ist das Thema grundsätzlich nicht vom Tisch.

Von Udo Hippen

Aurich. Die Hallensaison neigt sich langsam dem Ende zu, die Planungen für die Freiluftsaison laufen längst. „Die Saison in der Halle ist Mitte Mai durch”, erklärte Ewald Maas, Chef der im Gewerbegebiet Schirum sitzenden Veranstaltungsagentur MA RE MA, und zog im Gespräch mit dem Sonntagsblatt ein positives Fazit. Besonders in Erinnerung geblieben sei ihm beispielsweise das XXL-Oktoberfest an zwei aufeinander folgenden Wochenenden und der Comedy-Reigen in Aurich. „Wir hatten alle großen Comedians hier”, hob der Agenturchef hervor. „Das hatten wir so nicht erwartet.” Zudem seien alle Künstler extrem gut angekommen. „Es war kein Flop dabei”, ergänzte er. „Alle Veranstaltungen waren ausverkauft.”

Mit Blick auf die bevorstehende Freiluftsaison zeigte sich Maas ebenfalls positiv gestimmt. „Die Sommersaison ist gut gefüllt”, sprach der Veranstalter von den verschiedensten Stadt- und Bürgerfesten. „Wir sind nahezu an jedem Wochenende irgendwo aktiv”, beschrieb er die Intensität.

Fehlen wird in diesem Kreise allerdings ein großes Open Air auf dem Mehrzweckgelände in Tannenhausen. „2019 wird es keins geben”, sagte Maas, um dann nachzuschieben, dass es sich dabei nicht um ein grundsätzliches Aus für das Auricher Konzert handeln würde. „Schluss, aus, vorbei? Nö!!!” Vielmehr sei es das große Risiko, das eine derartige Veranstaltung mitbringe, das es zu berücksichtigen gelte. Dabei seien es nicht nur die Wetterkapriolen vergangener Jahre, mit denen MA RE MA immer wieder zu kämpfen hatte, auch das musikalische Thema für ein Freiluftkonzert müsse stimmen. „Es waren Angebote da, aber wirtschaftlich zu heiß”, ergänzte Maas.

Hinzu käme die Tatsache, dass es gerade in diesem Sommer in Norddeutschland eine Fülle von hochkarätigen Open Airs gäbe. „Dem Wettbewerb kann man sich nur stellen, wenn man ein Produkt hat, das eine entsprechende Strahlkraft besitzt.” Und dann stelle sich die Frage: Kann man dies wirtschaftlich darstellen? Kritisch bewertet Ewald Maas auch die Entwicklung der Ticketpreise. „Die explodieren im bundesweiten Vergleich”, führte er an und sagte, dass für einen Top-Künstler ein dreistelliger Eintrittspreis fast Pflicht sei. „Da stellt man sich natürlich die Frage, was kann man hier aufrufen?” Dennoch habe die Agentur Künstler für eine mögliche Neuauflage im Auge.

Positiv bewerte der Inhaber auch die Entwicklung der gastronomischen MA RE MA-Projekte. Mit Blick auf die im Oktober 2018 neu eröffnete „Hafenkiste” sagte Maas: „Wir sind absolut zufrieden!” Auch hier wird sich mit dem Endausbau der Terrasse auf die Freiluftsaison vorbereitet. Dort sollen mit Blick auf den Auricher Hafen zukünftig rund 150 Gäste Platz finden. „Zu Ostern läuft das”, zeigte sich der Inhaber über die Entwicklung erfreut. Ähnlich bewertet er auch die Entwicklung der „Stadtperle”, die mittlerweile seit sieben Jahren am Markt ist. Wegen Umbauarbeiten bleibt die Stadtperle in der Zeit vom 11. März bis zum 4. April geschlossen. Maas sprach von einem „kleinen Update”.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN