Landkreis Aurich
Kriminalität

Polizei rückte am Wochenende mehrmals aus

In Norden hatten die Beamten am Samstag und Sonntag einiges zu tun.

Norden. Die Polizei musste am vergangenen Wochenende mehrmals ausrücken. Ein Überblick: Ein offenbar angetrunkener 81-jähriger Emder hat am Sonnabend gegen 21.45 Uhr Norder Polizisten beschäftigt. Mehrere Beamten waren nötig, um den Mann festzuhalten. Bei der Entnahme einer Blutprobe scheiterten die Polizisten. Der 81-Jährige war zuvor von mehreren Verkehrsteilnehmern als „auffälliger Autofahrer” bezeichnet worden, teilte die Polizei gestern mit. Sie leiteten Ermittlungsverfahren ein und nahmen dem Emder den Führerschein ab. 

Angebranntes Essen hat am frühen Sonnabendmorgen gegen 4.45 Uhr für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt. In Norden hatte ein 53-jähriger Mann einen Topf mit Nudeln auf die erhitzte Herdplatte gestellt und anschließend offenbar vergessen, teilte die Polizei mit. Während der Mann einschlief, köchelten die Nudeln. Qualm löste anschließend einen Brandmelder aus. Der 53-Jährige kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Ein bislang unbekannter Mann ist am Sonnabend gegen 12.30 Uhr in Norden aufgefallen, als er den sogenannten Hitler-Gruß zeigte. Der Mann war in Begleitung einer Frau im Bereich Addinggaster Weg / Bahnhofstraße unterwegs. Ein Zeuge sah die Geste und informierte die Polizei. Bei der Person soll es sich um einen etwa 40-jährigen Mann mit großer, kräftiger Statur handeln. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Beamten bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 0 49 31 / 92 10 zu melden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN