Landkreis Aurich
Corona-Lockerungen

Patientenzahlen in Kliniken steigen langsam wieder an

Außerdem hat die Psychatrische Tageklinik in Emden wieder geöffnet.

Ostfriesland. Die Ubbo-Emmius-Kliniken in Norden und Aurich sowie das Klinikum Emden verzeichnen wieder steigende Patientenzahlen. Das teilte die Trägerschaft der Kliniken am Freitag mit. In diesem Zusammenhang steigen auch die Besucherzahlen und es kommt in diesem Bereich zu längeren Wartezeiten. Außerdem hat die Psychatrische Tagesklinik in Emden wieder geöffnet.

Bundesweit sei trotz der Lockerungen in der Corona-Krise immer noch eine gewisse Zurückhaltung zu beobachten: „Wir raten jedem Erkrankten, der eine medizinische Betreuung in einem Krankenhaus benötigt, diese auch in Anspruch zu nehmen“, so die Kliniken. Die Befürchtung, dass das Infektionsrisiko mit SARS-CoV2 in den Kliniken hoch sei, sei unbegründet. Die Hygienekonzepte in den Kliniken gewährleisteten laut Trägerschaft einen hohen Schutz vor Ansteckung. „Gerade unsere Häuser zeigen, dass die Patienten dort sicher und gut aufgehoben sind“, so Geschäftsführerin Dr. Astrid Gesang.

Angesichts steigender Patientenzahlen erhöhe sich zudem der Besucherstrom, führte die medizinische Geschäftsführerin weiter aus. Aufgrund der behördlich vorgeschriebenen Erfassung der Kontaktdaten und der notwendigen Befragung zum Gesundheitszustand vor dem Einlass zu den Stationen komme es zu Stoßzeiten mittlerweile zu kurzen Wartezeiten. Dies habe in einigen Fällen zu teils deutlichem Unmut geführt. Dies gelte auch für die weiterhin einzuhaltende Maskenpflicht, Abstandsregelung und die begrenzte Anzahl von Besuchern pro Patienten. „Alle Besucher sollten sich bewusst sein, dass wir nach wie vor in einer Pandemiesituation leben, die mit Auflagen verbunden ist, die es einzuhalten gilt“, so Dr. Gesang. Die Auflagen dienten vor allem dem Schutz von Patienten und Mitarbeitern vor einer Ansteckung. Dabei sei Verständnis und ein respektvoller Umgang miteinander sinnvoll, um die Sicherheit und die Arbeitsabläufe im Krankenhaus auch in dieser ungewöhnlichen Zeit nicht zu gefährden.

Die psychiatrische Tagesklinik in Emden hat am Dienstag wieder die teilstationäre Behandlung von Patienten aufgenommen. „Der Start ist problemlos erfolgt“, sagte der verantwortliche Chefarzt der Psychiatrie, Prof. Dr. Wolfgang Trabert. Nach Norden und Leer, die bereits Ende Mai und Anfang Juni die Behandlung wieder aufgenommen haben, ist damit auch die dritte psychiatrische Tagesklinik der Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden geöffnet. Aufgrund der bestehenden Corona-Auflagen erfolgt die Betreuung allerdings noch nicht unter „Volllast“. Es werden nach Angaben der Trägergesellschaft jeweils nur etwa die Hälfte der pro Standort zur Verfügung stehenden 20 Plätze genutzt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN