Landkreis Aurich
Regionale Kultur

Noch keine Frau ins Kollegium gewählt

In Aurich tagte die Ostfriesische Landschaft.

Von Klaus-Dieter Heimann

Aurich. Im neuen Jahr werden der Ostfriesischen Landschaft 4,7 Millionen Euro für Kultur, Wissenschaft und Bildung zur Verfügung stehen. Genügend Geld, um die Aufgaben bewältigen zu können, machte Landschaftspräsident Rico Mecklenburg am Samstagvormittag deutlich. Im Ständesaal hatten sich 43 Mitglieder und eine Reihe Gäste zur Landschaftsversammlung eingefunden.

Das niedersächsische Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat in diesem Jahr erneut ein Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen aufgelegt, für Ostfriesland stehen 80 000 Euro zur Verfügung. Gerade dafür ist die Landschaft dankbar. Sie hilft, „unsere überwiegend ehrenamtlich geführten Vereine und Einrichtungen bei dringend erforderlichen und sonst nicht erschwinglichen Ausstattungen zu unterstützen“.

Auch 2020 wird die Landschaft darüber hinaus die Mittel der regionalen Kulturförderung vergeben. Dazu sind 72 Anträge eingegangen, über die im Januar im Kollegium entschieden wird, berichtete der Präsident weiter.

Apropos Kollegium: Dieses Leitungsgremium (sieben Landschaftsräte und der Landschaftspräsident) wird zunächst weiter aus einer reinen Männerrunde bestehen. Dabei hätte für den Landkreis Leer eine Frau aufrücken können. Allerdings, so hieß es, hätten die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und Rechtsanwältin Grietje Oldgis-Nannen aus beruflichen Gründen abgesagt. Offensichtlich wurde darauf verzichtet, weitere mögliche Kandidatinnen zu suchen und somit bestätigte die Versammlung Dieter Baumann (Moormerland), dessen Amtszeit turnusgemäß endete, für weitere vier Jahre als Landschaftsrat. Weitere Wahlen zum Kollegium standen am Samstag nicht an. Enttäuscht reagierte Landschaftsmitglied Christine Schmidt. Die Emderin hatte die Debatte, mehr Frauen ins Kollegium zu wählen, angestoßen. Bei der Wahl Baumanns enthielt sie sich neben zwei weiteren Mitgliedern der Stimme.

Die Versammlung stellte immerhin für die Zukunft Weichen. Einstimmig folgten die Mitglieder dem Vorschlag des Verfassungsausschusses und des Kollegiums: An die vorschlagsberechtigten regionalen Gruppen wird appelliert, „bei zukünftigen Vorschlägen zur Wahl von Landschaftsräten auch das Ziel zu beachten, den Anteil von Frauen im Kollegium zu erhöhen.“

Inhaltlich wird sich hingegen 2020 viel bewegen: Mecklenburg nannte unter anderem die Gezeitenkonzerte vom 7. Juni bis zum 9. August, die Fortsetzung und den Abschluss der Initiativen im Rahmen des Bundesprojekts Modellregion „FrauenLeben in Ostfriesland“ sowie Aktionen und Veranstaltungen zum Ende des Zweiten Weltkriegs, das sich 2020 zum 75. Mal jährt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN