Landkreis Aurich

Nach Tod eines 62-Jährigen: Haftbefehle wegen Mordes

Das Obduktionsergebnis des Mannes, der tot in seiner Wohnung in Aurich gefunden wurde, liegt vor. Die Polizei und Staatsanwaltschaft teilten interessante Details mit.

Kriminaltechniker durchsuchten vergangene Woche die Wohnung des Opfers. Archiv-Foto: Udo Hippen

Aurich. Der 62 Jahre alte Mann, der in der vergangenen Woche tot in seiner Wohnung in Aurich gefunden wurde, starb an massiver Gewalteinwirkung. Das teilten die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund und die Staatsanwaltschaft am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung mit. "Die rechtsmedizinische Untersuchung kommt zu diesem vorläufigen Ergebnis", schreiben die Behörden.

Wie berichtet, hatten die Ermittler bereits am 6. April zwei Frauen und vier Männer aus Aurich im Alter zwischen 18 und 45 Jahren vorübergehend festgenommen. Gegen einen 20-Jährigen und einen 45-Jährigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich Haftbefehle wegen des Verdachts auf Mordes erlassen.

Das war geschehen: Die Polizei fand den Toten nach einem Hinweis aus der Bevölkerung. Der 62-Jährige hatte sich zuvor am Donnerstagabend mit sechs anderen Menschen in einer Wohnung in Aurich getroffen. "Die Gruppe geriet in Streit. Währenddessen wurde auf das Opfer eingeschlagen", heißt es in der Mitteilung. Der 62-Jährige wurde dann von den mutmaßlichen Tätern in seine Wohnung gebracht. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN