Landkreis Aurich
Stadtmarketing-Kampagne lebt wieder auf

Motto für Auricher Stadtfest: Alles wird Hut

Statt mit Armbändern können die Bürgerinnen und Bürger ihre Solidarität in diesem Jahr mit einem ganz speziellen Hut bekunden.

Von Werner Jürgens

Aurich. Jetzt setzen sie noch einen drauf und das im wahrsten Wortsinne. Nachdem die Auricher im vergangenen Jahr durch den Kauf und das Tragen eines Armbändchens ihre Solidarität mit „ihrem“ Stadtfest bekunden konnten, heißt die Devise für 2019: Hut auf! Die Idee dahinter ist indes wiederum ein buchstäblich alter Hut. Denn der besondere Kopfschmuck anlässlich des Stadtfestes hat eine lange Tradition, die das Stadtmarketing nun erneut aufgreifen und in zeitgemäßer Form fortschreiben will.

Rund 2500 Armbändchen sind nach Angaben der Leiterin des Auricher Stadtmarketings Tanja Munzig letztes Jahr verkauft worden. Der Erlös floss mit ein in das Budget des Stadtfestes, dem wegen finanzieller Schwierigkeiten zwischenzeitlich das Aus drohte. Insofern haben die Bürgerinnen und Bürger über die Solidaritätsaktion mit zu seiner Rettung beigetragen. „Als wir darüber nachdachten, ob und wie das zu toppen ist, kam uns irgendwann die Idee mit dem Hut“, erinnert sich Tanja Munzig. Auslöser war ein „historischer“ Strohhut aus dem Fundus der Stadt mit einem Aufkleber, auf dem „Stadtfest Aurich 1992“ zu lesen steht.

Die Tradition ist allerdings noch wesentlich älter und geht bis mindestens in die frühen 1980er Jahre zurück. „Diese Idee gefällt uns allein schon deshalb besser als die mit den Armbändchen, weil die Hüte im Gegensatz dazu bereits von Weitem gut zu sehen sind“, sagt der Sprecher der Auricher Altstadtgastronomie Arno Fecht. Der ist von Anfang an hellauf begeistert gewesen und will das Vorhaben gemeinsam mit seinen Gastronomen tatkräftig unterstützen. Der aktuelle Hut Anno 2019 mit dem Logo des Stadtfestes am Hutband kann daher ab sofort in diversen Auricher Kneipen käuflich erworben werden und zwar zu einem vergleichsweise erschwinglichen Preis von nur fünf Euro. „Wir hätten bestimmt auch bis zu zehn Euro nehmen können, haben uns dann aber bewusst dagegen entschieden, weil wir sonst zu viele jüngere Leute ausgeklammert hätten“, erklärt Tanja Munzig. „Und die wollen wir natürlich unbedingt mit im Boot haben.“ Dafür gibt es stattdessen eine „Mischkalkulation, in die Sponsoren mit einbezogen wurden, sodass ungefähr die Hälfte des Geldes aus dem Hutverkauf dem Stadtfest zugutekommen wird“, schätzt die Leiterin des Stadtmarketings.

Arno Fecht ist felsenfest überzeugt, dass von den Hüten sogar noch mehr als von den Armbändchen unter das Volk gebracht werden könnten. „Wir haben jedenfalls gleich mal 3000 Stück bestellt“, meint der Sprecher der Auricher Altstadtgastronomie voller Zuversicht. Sein Optimismus scheint durchaus nicht unbegründet, zumal begleitend zum Verkauf der Hüte im Internet eine Image-Kampagne unter dem Hashtag #alleswirdhut läuft.

Federführend verantwortlich dafür zeichnen Laura Harms, die ihre Ausbildung beim Stadtmarketing absolviert hat, sowie die beiden Filmemacher und Mediengestalter Nikolai Neumayer und Niklas Bohlen. Zum Auftakt hat dieses Trio einen Kurzfilm gedreht, bei dem in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verschiedene markante Auricher Statuen den neuen Stadtfesthut zur „Anprobe“ verpasst bekamen. Der Spot ist auf der Facebook- und Insta-gram-Seite des Auricher Stadtfestes zu sehen. „In den nächsten Tagen und Wochen dürfen sich unsere Fans und Follower auf noch mehr ähnlich witzige Beiträge und jede Menge Hüte freuen“, verspricht Tanja Munzig. Da kann man dem Auricher Stadtfest ab sofort nur weiterhin „alles Hut(e)“ wünschen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN