Landkreis Aurich
10 Jahre Klosterstätte Ihlow

Ministerpräsident bei Kloster-Feier

Die historische Stätte im Ihlower Forst wurde vor zehn Jahren eröffnet. Das Jubiläum wird an mehreren Tagen im Juli gefeiert.

Von Gerd-Arnold Ubben

Ihlow. Mit einem Festakt wird der Klosterverein Ihlow das zehnjährige Bestehen der Klosterstätte in Ihlow feiern. Dazu erwarten die Verantwortlichen am Freitag, den 5. Juli, ab 12 Uhr, hohen Besuch aus Hannover: Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich angekündigt und wird vor Ort ein Grußwort sprechen.

Zudem werden Mitglieder des Klostervereins Szenen aus der Geschichte des Zisterzienserkloster „Schola Dei“ vortragen. Der ehemalige Landrat Walter Theuerkauf referiert außerdem über die vergangenen zehn Jahre unter dem Thema „Stille Räume Ihlow“ - Konzept, Realisierung, Bedeutung”.

Am 10. Mai 2009 wurde die Klosterstätte mit der Imagination im Ihlower Forst offiziell eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Dazu hatte sich seinerzeit viel Prominenz eingefunden. Unter anderem sprach der damalige niedersächsische Ministerpräsident und spätere Bundespräsident Christian Wulff (CDU) zu den mehr als 1000 Gästen. Die Segnung der Klosterstätte nahmen damals Bischof Franz-Josef Bode und Landesbischöfin Margot Käßmann vor.

Im Mittelalter erhob sich acht Kilometer südlich von Aurich das Zisterzienserkloster Ihlow mit der größten Kirche zwischen Bremen und Groningen. Bis zu seiner Zerstörung (1529) war es für die Region von herausragender Bedeutung. „Die Menschen empfinden in Ihlow die besondere Atmosphäre des Ortes und fühlen sich von der Spiritualität angezogen. Das Ihlow-Projekt ist gleichzeitig Präsentation von Geschichte und Glaubensvermittlung“, sagte bei der Eröffnung 2009 Bernd Buttjer, Vorsitzender des Klostervereins.

Heute ist die Klosterstätte, wo die einstige Klosterkirche als Holz-Stahl-Imagination dargestellt ist, ein Besuchermagnet. Zum Ihlow-Projekt gehört auch der „Raum der Spurensuche“, wo die Besucher in einer Ausstellung auf der Ebene der Fundamente die Geschichte des Klosters und seine spirituelle Dimension erleben.

Den Gründungstag haben die Macher des Projekts Ihlow, allen voran Bernd Buttjer, zum Anlass genommen, in einer Festwoche alle Aspekte noch einmal zu würdigen.

Beginn ist am Samstag, 29. Juni, 14 Uhr, mit der Ausstellungseröffnung „Middenmang - Bilderreise durch die Gemeinde Ihlow“. Sie stammt von dem Norder Fotografen Martin Stromann und ist im Klostercafé zu sehen.

Am Sonntag, den 30. Juni, ab 16 Uhr, gibt die bekannte ostfriesische Musikgruppe „Laway“ ein Konzert mit dem Titel „Moje Dagen“. Geboten wird Musik aus 40 Jahren Laway.

Dienstag, 2. Juli, 18.30 Uhr, Vortrag im Forsthaus/Klostercafé: Frauen in mittelalterlichen ostfriesischen Klöstern von Matthias Bley aus Oldenburg.

Mittwoch, 3. Juli, 15 Uhr, Klostercafé Dankesfest für Aktive der „Stillen Räume Ihlow“.

Donnerstag, 4. Juli, 15 Uhr, Ferienprogramm auf der Klosterstätte: Kloster für Kinder mit Christiane Schilling-Leuckhardt aus Großefehn.

Donnerstag, 4. Juli, 18 Uhr, Gemeindehaus der lutherischen Kirche in Ihlowerfehn, Plaggefelder Str. 4: Spiritualität in Zisterzienserklöstern mit Novizenmeister Pater Rupert vom Kloster Stiepel.

Samstag, 6. Juli, und Sonntag, 7. Juli, jeweils von 11 bis 18 Uhr, Klostertage auf der gesamten Klosterstätte.

Sonntag, 7. Juli, 9.30 Uhr, Imagination auf der Klosterstätte: Gottesdienst mit Landessuperintendent Detlef Klahr.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN