Landkreis Aurich
Klosterstätte

Mini-Programm zum Saisonstart

Der Ihlower Klosterverein startet mit einer ersten Veranstaltung.

Von Imke Cirksena

Ihlow. Eigentlich beginnt die Hauptsaison in der Klosterstätte Ihlow bereits um Ostern. Aufgrund der Corona-Krise mussten Veranstaltungen aber abgesagt werden. Nun freuen sich die Mitglieder des Klostervereins darauf, wieder langsam zu starten. Zu Beginn der Saison haben sie ein Freiluft-Konzert in Planung. „Wir wollen wieder Leben in die Klosterstätte bringen“, erzählte Vereinsvorsitzender Bernd Buttjer

Die geplanten Klostertage am 11. und 12. Juli hat der Verein abgesagt. „Das Risiko wollten wir nicht eingehen“, erklärte Buttjer mit Blick auf vierstellige Besucherzahlen bei vorangegangenen Veranstaltungen. Am Sonntag, 12. Juli, soll es aber ein kleineres Programm geben. Den Höhepunkt bildet dabei ein Konzert mit Hajo Wienroth (Traversflöte) und Ute Schild (Laute), das nicht nur einmal, sondern gleich zweimal an dem Tag stattfindet. Jeweils um 15.30 und um 17 Uhr können die Besucher der Musik aus der Barockzeit lauschen. Die Künstler werden direkt unter einem Sonnensegel in der Imagination spielen. „Das geht dann auch bei Regen“, so Buttjer. Der Eintritt ist dabei frei. Wer möchte, kann etwas spenden.

Gleichzeitig soll am 12. Juli ein Backtag durchgeführt werden. Ab 12.30 Uhr kann bei der Klosterstätte frisch gebackenes Brot erworben werden. „Um 13.30 ist es oft schon ausverkauft“, sprach Buttjer aus seiner Erfahrung. Zudem findet eine freie Führung durch die Klosterstätte statt. „Vielleicht werden es auch zwei“, stellte Buttjer in Aussicht. Denn die Führung muss aufgrund der aktuellen Regelungen auf neun Teilnehmer begrenzt werden.

Für das weitere zweite Halbjahr 2020 möchte der Klosterverein im Zeitraum von August bis September weitere Erlebnissonntage durchführen. „Vielleicht gibt es noch ein Konzert oder einen Vortrag“, beschrieb Buttjer seine Vorstellung. Auch weitere Führungen durch die Klosterstätte sollen stattfinden. „Wir möchten auch gerne unseren Lüchtermarkt durchführen“, hoffte Buttjer auf die traditionelle Veranstaltung in der Adventszeit.

Geschlossen bleibt jedoch der Aussichtsturm der Imagination. Auf der schmalen Treppe ließe sich Begegnungsverkehr nicht vermeiden. Auch der interaktive „Raum der Spuren“ ist grundsätzlich geschlossen. Eine Ausnahme bildet das „Ihlowgebet“, das freitags um 17 Uhr stattfindet. Hier könne man eine Aufsicht gewährleisten. Mönch-Schreibkurse in der Klosterstätte fallen ebenfalls weiter aus.

Klostercafé und -laden sind unter Corona-Bedingungen ebenfalls wieder geöffnet. „Wir glauben, dass es gut weiter geht“, sagte Buttjer mit Blick auf die Zukunft, „Wir bemühen uns, kreativ zu sein.“

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN