Landkreis Aurich
Corona-Krise

Meinen: „Ich setze auf die Einsicht der Menschen“

Landrat Olaf Meinen hält die Ausgangsbeschränkungen auf den Inseln für unumgänglich.

Von Jens Tammen

Landkreis Aurich. Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem. Auch der Landkreis Aurich ist von den Auswirkungen zunehmend betroffen. Am Sonntag wurden für die Inseln Baltrum, Juist und Norderney vorläufige Ausgangsbeschränkungen per Allgemeinverfügung erlassen (die Emder Zeitung berichtete). Die Inselbewohner dürfen ihre vier Wände nur aus triftigem Grund verlassen. Landrat Olaf Meinen (parteilos) hat im Interview mit der Emder Zeitung die Notwendigkeit der aktuellen Verfügungen begründet.

Herr Meinen, Sie sind als lösungsorientierter Mensch bekannt. Wie vertreten Sie die Entscheidung, eine vorläufige Ausgangsbeschränkung auf den Inseln Baltrum, Juist und Norderney zu verfügen? Gab es keine andere, weniger drastische Lösung?

Nein, die Ausgangsbeschränkung war unumgänglich, um die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Inseln so gut wie möglich vor dem Coronavirus zu schützen. Die Problemlage ist dort und vor allem auf Norderney eine andere als auf dem Festland. Viele Menschen bewegen sich auf engem Raum, zudem kommt ein Großteil der Gäste aus Nordrhein-Westfalen und damit aus einem von der Epidemie besonders betroffenen Gebiet. Die Gefahr von Infektionen ist daher auf den Inseln besonders hoch, und tatsächlich ist die Zahl der Infizierten auf Norderney in den letzten Tagen ja auch deutlich gestiegen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 24. März sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN