Landkreis Aurich
Unfall

Kranbergung dauert bis in den Abend an

Das 72 Tonnen schwere Fahrzeug war von der B436 auf die Berme geraten.

Horsten. Ein 72 Tonnen schwerer Mobilkran ist am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 436 zwischen Horsten und Strudden verunglückt. Die Bergungsarbeiten dauern noch bis mindestens 22 Uhr an, wie Sprecherin Wiebke Banden von der Polizei Aurich/Wittmund auf Nachfrage mitteilte. 

Der Fahrer des Fahrzeugs war gegen 4.30 aus Richtung Zetel auf der Bundesstraße unterwegs, als er rechts auf die Berme geriet. Durch das hohe Eigengewicht wurde der Kran in den Grünstreifen gedrückt. Der Fahrer blieb unverletzt. 

Die Straßenmeisterei sperrte am Vormittag die Straße halbseitig ab und baute eine Ampelanlage auf. Gegen 12 Uhr wurde die Straße dann beidseitig gesperrt und mit den Bergungsarbeiten begonnen.

Durch die Größe und das Gewicht sei die Bergung nicht einfach, so Baden weiter, es müsse "großes Geschütz" aufgefahren werden. Veranlasst wurde die Bergung durch das Unternehmen, zu dem der Kran gehört.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN