Landkreis Aurich
Fußball

Kleine Kicker bei Mini-WM ganz groß

Ein Fußballturnier der E-Jugendmannschaften des Jahrgangs 2009 wurde in Papenburg gespielt. Die Nachwuchskicker schlüpften dabei in Nationaltrikots.

Von Udo Hippen

Papenburg/Ostfriesland. Was dem Original seit 1966 verwehrt blieb, schafften am vergangenen Wochenende die Nachwuchskicker des VfL Edewecht. Im Endspiel der Mini-WM besiegten sie in den Nationaltrikots Englands in einer spannenden Partie die Jungs des SV Hage, die unter der Flagge Portugals aufliefen. Als leichte Favoriten gingen die Portugiesen in das Spiel gegen die Engländer. Konnten sich die Edewechter in den englischen Shirts in der Anfangsphase noch zur Wehr setzen, entwickelte sich schnell ein Spiel auf ein Tor. Die Hager Kicker schnürten als Portugiesen die Jungs von der Insel förmlich ein. Nur ein erlösendes Siegtor wollte nicht fallen.

Entscheiden musste nach Abpfiff der zwölf Minuten andauernden Partie das Siebenmeter-Schießen. Was sonst auf großer Fußballebene nahezu undenkbar erscheint, die Engländer zeigten, dass sie auch vom Punkt treffen können. Nach jeweils drei Schützen setzten sie sich mit 3:2 gegen Portugal durch. Dem VfL Edewecht ist somit in den englischen Trikots etwas gelungen, was den Originalspielern seit 1966 verwehrt blieb: Sie wurden Fußball-Weltmeister.

Zuvor traten die Nationalteams (siehe Kasten) in zwei Vorrundengruppen gegeneinander an und lieferten sich torreiche und teils auch spannende Partien. Neben dem SV Hage waren hier aus der Region auch die E-Jugendkicker des SV Komet Walle nach Papenburg gereist. Sie traten in den Nationaltrikots der Spanier an und boten als jüngstes Team (Jahrgang 2010) den anderen Mannschaften (Jahrgang 2009) Paroli. Am Ende reichte es für die Wallster unter spanischer Flagge in der eigenen Gruppe zu Platz 3. In der Endrunde spielten sie dann gegen die Jungs des SC Rhauderfehn-Lamgholt, die die Farben der Italiener präsentierten. Die spannende Partie musste nach einen 1:1 auch im Siebenmeter-Schießen entschieden werden. Dies konnten die Spanier dank ihres überragenden Schlussmanns, der auch zum Torhüter des Turniers gewählt wurde, 3:2 für sich entscheiden. Am Ende reichte es zum fünften Platz, was dem Hallensprecher eine besondere Erwähnung Wert war.

Für den SV Hage und den SV Komet Walle setzt die Papenburger Mini-WM die Tradition der vergangenen Turniere fort. Stets trafen die beiden E-Jugendmannschaften in der Vorrunde oder in Moorhusen auch im Finale aufeinander. Auch wenn die Hager aktuell die Nase vorn haben, schätzen sich beide Teams. In Papenburg feuerten sich die Jungs von der Tribüne aus gegenseitig an.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN