Landkreis Aurich
Neuer Sozialmanager

KISS stellt sich neu auf

Für Selbsthilfegruppen steht in Aurich ein neuer Ansprechpartner zur Verfügung: Dieke Eschen übernimmt die Leitung der Kontakt- und Informationsstelle beim Paritätischen.

Von Heike Arends

Aurich. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Aurich-Norden, kurz KISS genannt, hat sich neu aufgestellt: Da die langjährige Koordinatorin Kerstin Wilken sich zurzeit beim Paritätischen als Interims-Geschäftsführerin um das Tagesgeschäft kümmert, ist nun mit Sozialmanager Dieke Eschen seit Anfang Februar ein neuer Leiter bei der KISS im Einsatz.

„Jetzt sind wir endlich zu dritt”, sagte Wilken im Gespräch mit dem Sonntagsblatt. Die Diplom-Sozialwirtin wird zwar auch weiterhin unterstützend für die KISS aktiv sein. Ebenso Mitarbeiter Stefan Heyen, der seit Sommer vergangenen Jahres beim Paritätischen ist, aber die Leitung im Bereich der Selbsthilfegruppen obliegt nun Dieke Eschen.

Der gebürtige Auricher, der auch über eine abgeschlossene Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann verfügt, hat in Vechta „Dienstleistungsmanagement für soziale Dienstleistungen” studiert. „Der Studiengang heißt nun 'Soziale Arbeit und Betriebswirtschaft'”, was seine Tätigkeit besser beschreibe, wie er mit einem Augenzwinkern erklärte. Darüber hinaus bringt er unter anderem berufliche Erfahrungen aus seiner Tätigkeit bei der Else-Cremer-Stiftung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit ein. „Genau so jemanden habe ich gesucht”, sagte Kerstin Wilken: „Projektmanagement und Sozialpädagogik werden hier abgefragt”, weiß sie aus eigener langjähriger Erfahrung; 2010 hatte sie die KISS-Leitung übernommen.

Dieke Eschen freut sich sehr über sein neues Betätigungsfeld und auf die Herausforderungen, die es mit sich bringt: „Ich bin erstaunt über die Vielfalt an Selbsthilfegruppen und darüber, wie viele sich hier aktiv einbringen und auch an Projekten und Seminaren teilnehmen”, sprach der 32-Jährige von einer „sinnvollen Arbeit”: „Es ist toll, wenn man etwas zurückgeben und jemandem helfen kann.” Und es gibt jede Menge zu tun, denn der Paritätische Wohlfahrtsverband hat sich im Landkreis zur Anlaufstelle für die Gründung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen entwickelt. Rund 90 bis 100 sind hier aufgelistet. Die KISS selbst feiert im nächsten Jahr das 30-jährige Bestehen.

Als Ansprechpartner steht Eschen hier nun denjenigen zur Seite, die auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe sind oder eine gründen wollen. Bestehende Gruppen betreut er und hilft ihnen beispielsweise bei Anträgen. Darüber hinaus gehören auch Öffentlichkeitsarbeit sowie die Organisation und Durchführung von Projekten zum Aufgabenspektrum. Aktuell steht am 6. März zum Beispiel wieder die Durchführung eines „Tages der Seltenen Erkrankungen” im Auricher Familienzentrum auf dem Plan.

Kontakt: Zu erreichen ist KISS unter 0 49 41 / 93 94 14 (Eschen) und 0 49 41 / 93 94 15 (Wilken) montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 14 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN