Landkreis Aurich
Arbeitsmarkt

„Kiek maal in Dag“ richtet sich speziell an Frauen

Wegen des Fachkräftemangelns initiiert die Ostfriesische Landschaft am 5. März einen Aktionstag.

Ostfriesland. Vorbild ist die Sendung mit der Maus. Allerdings mit einem kleinen Unterschied: Die spricht kein Plattdeutsch. Ansonsten gibt es etliche Gemeinsamkeiten zwischen dem von der Maus seit neun Jahren angebotenen Türöffner-Tag und dem jüngst aus der Taufe gehobenen „Kiek maal in Dag“ für Frauen in Ostfriesland.

Wer und was steckt hinter diesem Aktionstag? Initiiert wird der „Kiek maal in Dag“ im Rahmen des vom Bund geförderten Modellprojekts FrauenLeben in Ostfriesland. Etta Bengen von der Ostfriesischen Landschaft ist zuständig für das auf 18 Monate ausgelegte Projekt, das sich neben vielen anderen Themen auch mit dem Fachkräftemangel und der Schwierigkeit befasst, Ausbildungsplätze zu besetzen. Nach Ansicht von Bengen könnte der „Kiek maal in Dag“ auf der einen Seite Arbeitgebern eine zusätzliche Möglichkeit bieten, ihr Unternehmen vorzustellen. Auf der anderen Seite erhalten potenzielle Auszubildende, Jobsuchende oder auch sogenannte Wiedereinsteigerinnen die Chance, unverbindlich in die Arbeitswelt der Betriebe hineinzuschauen und diese kennenzulernen.

Ein Unternehmen, das als eines der ersten auf den Zug aufgesprungen ist, sind die Elektrotechnischen Werke Rolf Janssen an der Leerer Landstraße in Aurich. Etta Bengen bezeichnete es als einen Glücksfall, denn das Unternehmen beschäftigt bis dato zwar vergleichsweise wenige Frauen im produzierenden Industriebereich. Das solle sich allerdings in Zukunft ändern, wie Personalleiter Otmar Fitze während einer Pressekonferenz bei Rolf Janssen in Aurich mitteilte. Er sieht im „Kiek maal in Dag“ eine Chance, auch weibliche Auszubildende und Frauen für die bis jetzt noch als Männerdomäne geltende Montage zu begeistern. „Ich finde das Format toll, denn die Interessierten kommen ja freiwillig ins Unternehmen, was für ihre Motivation spricht.“

Zurzeit wirbt Etta Bengen ostfrieslandweit über eine Vielzahl von Netzwerken für entsprechende Partner, die am Aktionstag am Donnerstag, 5. März, unterstützen und ihre Türen für Interessierte öffnen möchten. Allein zum Handwerk gehörten 130 Ausbildungsberufe; in vielen seien nur wenige Frauen beschäftigt. Dabei seien Handwerksberufe inzwischen moderner, anspruchsvoller und auch körperlich leichter geworden, unterstreicht die Organisatorin. Es schlummerten noch viele Talente, die durch den Aktionstag eine Chance erhalten sollten, so der Tenor aller Beteiligten. Deshalb laufe die Werbetrommel auf Hochtouren. Mit positiver Resonanz: Fast täglich schließen sich weitere Betriebe, Kommunen und Einrichtungen dem „Kiek maal in Dag“ an. Interessierte Firmen können sich noch bis zum 21. Februar unter bengen@ostfriesischelandschaft.de anmelden.

Die Koordinationsstelle Frauen und Beruf im Landkreis Aurich und der Ems-Achse hält am Aktionstag noch ein besonderes Shuttle-Angebot vor: Ein Bus fährt von der Handwerkskammer für Ostfriesland (Straße des Handwerks 2) zum Seniorenzentrum Südbrookmerland; später fährt der Bus zurück nach Aurich, wo die Elektrotechnischen Werke der Rolf Janssen GmbH angesteuert werden.

Landschaftspräsiden Rico Mecklenburg sieht im „Kiek maal in Dag“ ebenfalls die zusätzliche Chance, dass Frauen sich in Unternehmen orientieren können und appellierte an Betriebe teilzunehmen, sofern sie Mitarbeiterinnen und Auszubildende suchten. Koordinatorin Etta Bengen rechnet mit mehr als 50 Betrieben und Einrichtungen, die sich an diesem ersten Pilotprojekt beteiligen werden.⋌

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN