Landkreis Aurich
Umweltverschmutzung

Kein Bedarf für Rauchverbot an Stränden

Umweltverschmutzung durch weggeworfene Kippen ist auf den meisten Ostfriesischen Inseln kein Thema.

Borkum/Wangerooge. Müll im Meer ist schon lange ein Thema für Umweltschützer auch an der Nordsee. Zum Ärgernis an Stränden zählen außerdem Zigarettenstummel, die Urlauber oder Spaziergänger hinterlassen. Ein Rauchverbot an den Stränden, wie es jüngst der Naturschutzbund in Schleswig-Holstein gefordert hat, ist aus Sicht des Nabu in Niedersachsen aber keine sinnvolle Lösung. „Wir fordern stattdessen ein Wegwerfverbot von Zigarettenkippen - nicht nur am Strand, sondern überall“, sagte Nabu-Pressereferent Matthias Freter.

Auch auf den ostfriesischen Inseln sieht man keine Notwendigkeit für ein Rauchverbot am Strand. „Es gibt momentan keine Pläne, das Rauchen an den Stränden zu verbieten“, sagt Marc Klinke von der Touristikgesellschaft Ostfriesische Inseln. Er sehe auch keinen Handlungsbedarf, weil die Strände der ostfriesischen Inseln sauber und gepflegt seien. Wer sich vom Zigarettenrauch gestört fühle, finde aber auf Norderney und Langeoog Nichtraucher-Strandabschnitte.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN