Landkreis Aurich
Veranstaltung

Hohes ehrenamtliches Engagement

Die Katzenstation stellt sich am 1. Adventssonntag der Öffentlichkeit vor. Ein Basar rund ums Tier und weihnachtlicher Flohmarkt bieten von 11 bis 17 Uhr buntes Programm für Tierfreunde.

Von Elke Schoolmann

Großheide-Westerende. Das Jahr 2019 begann für die Katzenstation in Großheide-Westerende mit der Vermittlung mehrerer älterer Katzen, wie die Katzenstation informiert. Seit 22 Jahren zum Norder Tierschutzverein Aktive Tierfreunde gehörend, gibt die Katzenstation besonders schwer vermittelbaren Katzen ein Zuhause. Zwölf Ehrenamtliche versorgen die Samtpfötchen, indem sie morgens und abends füttern, die Katzentoiletten reinigen und vieles mehr. Weitere Ehrenamtliche kümmern sich um Grundreinigung, richten die Norder TierTafel aus, fangen mit Lebendfallen zu behandelnde oder zu kastrierende Katzen ein, kommen zur Betreuung der Tiere, zum Einkaufen, Reparieren oder zum Mähen der Gehege. Denn alle Katzen haben die Möglichkeit, ein Gartengehege zu benutzen. In diesem Jahr wurde der Hauswirtschaftsraum renoviert und die gesamte Beleuchtung durch sparsamere LED-Leuchten ersetzt.

Obgleich es 2019 zwar kaum Tiere mit ansteckenden Krankheiten gab, war die Katzenstation allerdings mit vielen verletzten Tieren konfrontiert und auch mit welchen, die aufgrund von Alter oder Behinderung viel Zeit in Anspruch nehmen, wie Sonja Lindemann als Leiterin der Katzenstation im Gespräch mit dem Sonntagsblatt mitteilte. Ein besonderes Schicksal stelle dabei die gelähmte Hündin Emma dar, die auf einen Hunderollstuhl angewiesen, aber mit diesem sichtlich glücklich unterwegs ist. Da sie allerdings öfter angehoben werden muss, ist eine gewisse Muskelkraft erforderlich.

Der Verein unterstreicht allerdings, dass die Aktiven Tierfreunde bei einer Vermittlung die finanzielle Verantwortung übernehmen und auch Pflegestellen für eine Urlaubsvertretung zur Verfügung stünden. Außer Emmas Pflegestelle gibt es noch weitere Privathaushalte, die Notfälle und kleine Katzen vorübergehend oder dauerhaft aufnehmen. Und seit Juli werden auch fünf Kamerunschafe von der Katzenstation in einer Pflegestelle betreut. Darüber hinaus erfährt auch Ziegenbock Willi auf einer privaten Weide die Unterstützung des Vereins.

Um die Kosten für die einzelnen Tiere stemmen zu können, haben viele der schwer vermittelbaren Katzen Paten, die mit einer Spende ab fünf Euro monatlich einen Beitrag zur Versorgung der Tiere leisten. Neben einer Urkunde mit Foto erhalten die Paten auch öfter Post von ihrem Schützling. Weil die Zahl schwer oder gar nicht zu vermittelnder Tiere stetig steigt, werden weitere Paten gesucht. Zum Beispiel für Katze Stella, die nach einem Kippfenstersyndrom inkontinent abgegeben wurde, oder für den dreibeinigen Seniorkater Heini.

Mehrmals jährlich treffen sich die Ehrenamtlichen zum Austausch, etwa in Form von einem Stammtisch oder zu Ausflügen, wie in diesem Jahr zu Tomtes Hof in Norden. Insgesamt zählt der Verein 186 Mitglieder, von denen sich laut der Aktiven Tierfreunde viele am Vereinsleben beteiligen. Trotzdem fehle es an Pflegestellen und Helfern für die Stationsdienste. Wo immer ein buntes Treiben herrscht, wovon sich Besucher am Tag der offenen Tür in der Katzenstation selbst überzeugen können.

Weitere Informationen zur Katzenstation des Norder Vereins Aktive Tierfreunde unter 0 49 31 / 123 41 und im Internet unter www.aktive-Tierfreunde.de

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN