Landkreis Aurich
Umweltprojekte in Ostfriesland

Große Erfolgsgeschichte: Vom Bingoschein bis zum Naturschutz

Die Niedersächsische Stiftung überbrachte dem Heimatblatt rund 2800 Tütchen mit Blumensamen, die bald verteilt werden sollen.

Von Imke Cirksena

Aurich/Ostfriesland. Glücksspiel und Naturschutz - für die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung ist das kein Widerspruch. Im vergangenen Jahr feierte die Organisation ihr 30-jähriges Bestehen und durfte sich über Fördermittel in Höhe von sechs Millionen Euro freuen. Nur in 2013 stand ihnen eine noch höhere Summe zur Verfügung. So wurde 2019 ein neuer Rekord aufgestellt: 616 Projekte wurden von der Stiftung unterstützt - auch in Ostfriesland und der Region. Die Stiftung ging auf Jubiläumstour, in den Nordwesten schafften sie es aber nicht. Das wurde Mitte März nachgeholt. Karsten Behr und Marita Wilmes statteten auch dem Heimatblatt einen Besuch ab und berichteten über ihre Projekte.

Im Kreis Aurich wurden 2019 insgesamt 31 Projekte mit einer Summe von 136 770 Euro gefördert. Dabei handelt es sich vor allem um Streuobstwiesen, die in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Aurich realisiert wurden. Ob in Wiesmoor, Spetzerfehn, Südbrookmerland, Ihlow oder Wiesens: 20 solcher Wiesen wurden durch die Stiftung unterstützt. „Streuobstwiesen sind ein wichtiges Thema, sie sind ein wertvoller Biotop-Typ“, erläuterte Behr im Gespräch mit dem Heimatblatt. Die Wiesen sind Nahrungsquelle für verschiedene Insektenarten.

Die kleinen Krabbler bilden einen Förderschwerpunkt der Stiftung. „Als Bestäuber sind sie wichtig für das Ökosystem“, stellte Behr heraus. Einen weiterer Schwerpunkt stellt die Umweltbildung in der Praxis dar. An der KGS Großefehn sowie an der IGS Marienhafe-Moorhusen unterstützte die Stiftung Bienenprojekte. „Wir wollen ein besseres Verständnis für die Natur schaffen“, sagte Behr.

In Emden stellte die Stiftung 3700 Euro für das Projekt “Nachrichten aus dem Meer“ des Öko-Werks bereit. Bei diesem Programm können Kinder bei einem kurzen Spaziergang zum Deich etwas über die Natur lernen und die Gezeiten erleben. Anschließend wird das erworbene Wissen im Ökowerk vertieft. Im Landkreis Leer wurden 2019 insgesamt acht Projekte mit 5060 Euro gefördert.

Für die Geschäftsstellen vom Heimatblatt und Emder Zeitung hatte die Stiftung dann noch ein kleines Mitbringsel im Gepäck: rund 2800 Tütchen mit Saatgut von einheimischen Wild-und Kulturpflanzen. Diese können bald kostenfrei in den Geschäftsstellen abgeholt werden. Aufgrund der Coronakrise und der Schließung unserer Häuser für den Publikumsverkehr ist das aktuell noch nicht möglich. Sobald die Situation es zulässt, wird es einen Hinweis in der Zeitung geben.   Wer selbst ein Umweltprojekt vorschlagen und einen Antrag auf eine Förderung stellen möchte, kann sich auf Website der Stiftung unter www.bingo-umweltstiftung.de informieren.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN