Landkreis Aurich
Großeinsatz

Gewaltsame Familientragödie in Aurich-Middels

Ein 71-Jähriger fügte seiner Lebensgefährtin eine schwere Kopfverletzung zu und erschoss sich selbst. Das Wohnhaus in Aurich-Middels war früher als Bordell bekannt.

Von Imke Cirksena und Günther-Gerhard Meyer

Aurich-Middels. Eine Leiche sowie eine verletzte Frau sind am Mittwoch bei einem Großeinsatz der Polizei in Aurich-Middels gefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann sich selbst erschossen haben. Es werde von einer Familientragödie ausgegangen. "Der 71 Jahre alte Mann wollte sich und seine Lebensgefährtin offenbar mittels Schusswaffe das Leben nehmen”, teilte Sprecherin Wiebke Baden mit. Die Frau überlebte den Angriff, schwebt aber in Lebensgefahr. Das Gebäude soll früher unter dem Namen "Eros Center Club 300" als Bordell genutzt worden sein, mittlerweile ist es ein Wohnhaus.

Gegen 17.40 Uhr wurde die Polizei per Notruf alarmiert. In dem Haus an der Bundestraße trafen die Beamten zunächst die 38-jährige Frau mit einer schweren Kopfverletzung an. Dann wurde der 71 Jahre alte Mann leblos aufgefunden. Die verletzte Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Die Leiche des Mannes wurde noch am Mittwoch obduziert.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Um die Landung des Rettungshubschraubers zu ermöglichen, war die Bundesstraße im Bereich des Einsatzes vorübergehend gesperrt. Im Einsatz war außerdem die Notfallseelsorge.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN