Landkreis Aurich

Fuhrpark wichtig für das Ehrenamt?

Machen weniger wichtige Fahrzeuge Interesse am Einsatz bei Feuerwehren kaputt?

Jennelt/Uttum. Reichen einfache Mannschaftstransportwagen (MTW) aus, um dem Ehrenamt Feuerwehr in der Krummhörn genügend Attraktivität zu verleihen? Joachim Janssen, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Jennelt/Uttum kritisierte während der Jahreshauptversammlung, dass einige Wehren durch die Gemeinde Krummhörn lediglich mit Mannschaftstransportwagen ausgestattet werden sollen. Dabei wies er auf den Stellenwert des Ehrenamtes hin, der offenbar von Kameraden in Frage gestellt werden könnte, weil kein „richtiges” Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt werde.

###STOP###

Gemeindebrandmeister Albert Meyer widersprach dieser Einschätzung. „Wir Feuerwehrleute in der Krummhörn wirken gemeinsam mit den Vereinen in einer Solidargemeinschaft!” An dem Einsatz von MTW?s sah er keinen Nachteil. „Gerade bei Tagesalarmierungen müssen wir auch auf Einsatzkräfte aus der Umgebung der betroffenen Orte zurückgreifen. Deshalb sind diese Fahrzeuge geradezu notwendig”, führte er aus.

„Unverständlich”

Entschieden wandte sich der stellvertretende Bürgermeiseter Udo Reemtsma gegen den Vorwurf, in der Krummhörn würde von Seiten der Verantwortlichen möglicherweise Kirchtumspolitik betrieben, weil andere Feuerwehren höherwertige Fahrzeuge, darunter eben auch Löschfahrzeuge, vorhielten.

Der Etat für die Feuerwehr werde im gegenseitigen Einvernehmen zwischen Verwaltung, Gemeinderat und Feuerwehr festgelegt. Die Verfügung über diese Mittel und deren Aufteilung auf die verschiedenen Wehren obliege dann allein der Feuerwehr. „Insofern ist mir die hier geäußerte Kritik unverständlich”, sagte Reemtsma.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN