Landkreis Aurich
Zählung im Wattenmeer

Flugzeuge starten verzögert zur Seehundzählung

Aufgrund von schlechten Sichtverhältnissen wird die Aktion im Niedersächsichen Wattenmeer auf Donnerstag verschoben.

Wattenmeer. Schlechtes Wetter hat den Beginn der Seehundzählung im Niedersächsischen Wattenmeer verhindert. Am Dienstag sollten eigentlich drei Maschinen mit erfahrenen Seehundzählern über die Gebiete zwischen Ems, Weser und Elbe starten. Wegen einer dichten Wolkendecke hätten jedoch schlechte Sichtverhältnisse geherrscht, sagte Sprecherin Hiltrud Schrandt vom Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg. Der Flugtermin werde auf voraussichtlich Donnerstag verschoben. Der Seehundbestand hatte sich in den vergangenen Jahren zuletzt auf hohem Niveau stabilisiert. 2018 wurden in Niedersachsen knapp 10 000 Tiere erfasst, davon 2158 Jungtiere.
Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN