Landkreis Aurich
Feuerwehr-Einsatz

Feuerwehr löscht Brennholz und verhindert Schlimmeres

Zunächst war ein Feuer in einem landwirtschaftlichen Gebäude gemeldet worden.

Westerende-Kirchloog. 17 Löschfahrzeuge mit etwa 120 Einsatzkräften sowie die Polizei Aurich waren am Freitagabend in Westerende-Kirchloog im Einsatz. Der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland wurde gegen 23.40 Uhr zunächst der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens am Grünstückenweg gemeldet. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann fest, das etwa 30 Raummeter Brennholz wenige Meter neben einer Scheune brannten.

Bedingt durch das Einsatzstichwort „Feuer landwirtschaftliches Gebäude” wurden alle fünf Feuerwehren der Gemeinde Ihlow, die Drehleiter der Feuerwehr Aurich, der Einsatzleitwagen 2 des Landkreis Aurich, der bei der Feuerwehr Middels stationiert ist und die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst des DRK Aurich laut alarmiert. Die Feuerwehr ging mit mehreren Trupps vor, um den Brand des Brennholzes einzudämmen und ein Übergreifen auf das angrenzende Gebäude zu verhindern. Währenddessen sorgte das DRK für die sanitätsdienstliche Absicherung der Einsatzkräfte.

Da die Straße in einer Sackgasse endete, fuhren vorerst nur wenige Löschfahrzeuge das betroffene Gebäude an. Alle anderen Einsatzkräfte blieben entlang einer Stichstraße und an der Auricher Straße (L1) in Bereitschaft. Nach kurzer Zeit konnten aufgrund der vorgefundenen Lage nicht mehr erforderliche Einsatzkräfte und die sich in Bereitschaft befindlichen Fahrzeuge die Einsatzstelle verlassen. Dadurch sollte auch der Kontakt zwischen EInsatzkräften aufgrund der Corona-Pandemie möglichst gehalten werden. 

Aufgrund der abgelegenen Lage des Anwesens musste die Wasserversorgung über mehrere hundert Meter hergestellt werden. Mithilfe eines Baggers des Bauhofs der Gemeinde wurde der brennende Holzhaufen auseinandergezogen und anschließend abgelöscht. Durch das frühzeitige Entdecken und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 3 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben werden und die letzten Feuerwehreinheiten den Einsatz beenden. Ein ebenfalls alarmierter Mitarbeiter des zuständigen Energieversorgers brauchte nicht mehr tätig werden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN