Landkreis Aurich
Große Hilfsbereitschaft

Fehntjer wollen sich gegenseitig helfen

Die Gemeinde hat in der Corona-Krise eine Aktion ins Leben gerufen

Großefehn. Viele Bürger in Großefehn wollen angesichts der Corona-Krise helfen. In der Gemeinde wurde deshalb die Aktion „Fehntjer helfen Fehntjern“ ins Leben gerufen. Bürgermeister Erwin Adams (parteilos) machte in einer Pressemitteilung deutlich: „Die Auswirkungen durch das Coronavirus stellen auch die fehntjer Bürgerinnen und Bürger vor besondere Herausforderungen. Wir sind weit entfernt von Normalität. Mehr denn je ist Solidarität untereinander gefordert. Nur wenn alle Menschen die Vorgaben und Regelungen beachten, kann der Verlauf des Virus eingedämmt werden.“ Es sei aus diesem Grund sehr erfreulich, dass sich auch in der Gemeinde Großefehn viele Bürger gemeldet haben, die in dieser schwierigen Situation helfen und unterstützen wollen.

Bei der Aktion „Fehntjer helfen Fehntjern“ können sich nun Bürger melden, die anderen Menschen in der Gemeinde, die zu den betroffenen Risikogruppen (ältere Menschen, immunschwache und vorerkrankte Menschen) gehören, helfen möchten. So sollen Einkäufe von Lebensmitteln und Kurierfahrten von Medikamenten von den ehrenamtlichen Helfern übernommen werden.

Die Koordinierung dieser Aktion haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Großefehn Tourismus GmbH und der Jugendpflege der Gemeinde Großefehn übernommen. Über die Telefonnummer t049 45 / 959 611 können sich Interessierte melden, die Hilfe benötigen oder ihre Hilfe anbieten möchten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN